Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Matthias Wünsche verlässt St. Nikolai
Kiel Matthias Wünsche verlässt St. Nikolai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 31.05.2018
Von Thomas Paterjey
Matthias Wünsche hat als Pastor mit dem Konzept einer „offenen Kirche“ St. Nikolai mit Leben gefüllt. Quelle: Kirchenkreis Altholstein
Anzeige
Kiel

Die Nachricht, die sich seit einer guten Woche unter den Gläubigen herumspricht, hat viele überrascht: Mit Wünsches Wechsel verliert die Kirche am Alten Markt in diesem Jahr ihre prominentesten Prediger. Erst am Pfingstmontag wurde Propst Thomas Lienau-Becker aus seinem Amt verabschiedet. Für Wünsche, 61 Jahre alt, selbst kommt der Wechsel an die Elbe naturgemäß weniger überraschend – seinen Vorgesetzten hat er bereits vor einiger Zeit bedeutet, sich für die letzten Berufsjahre noch eine neue Herausforderung suchen zu wollen.

Gefunden hat er sie nun in der Stelle am Pädagogisch-Theologischen Institut, für dessen Kieler Standort auch seine Frau tätig ist. Wohnen bleiben werden die Wünsches daher auch in ihrer angestammten Wohnung unweit der Nikolaikirche – in der Stadt, in die der gebürtige Frankfurter Matthias Wünsche als junger Doktorand kam und seitdem heimisch geworden ist. Zur Arbeit in Hamburg wird er entsprechend pendeln.

Anzeige

Wünsche hat die vergangenen Jahre "unter Hochdruck" gearbeitet

Als Studienleiter für Kirchenpädagogik wird Wünsche unter anderem ehrenamtliche Kirchenführer ausbilden, ohne die das Konzept einer „offenen Kirche“ nicht umsetzbar wäre. Er wird Projekte im Rahmen von „Kunst und Kirche“ entwickeln – und wird dabei auf sein Know-how aus der Citykirchenarbeit zugreifen können. Zu dessen Facetten gehört ein bunter Mix aus wechselnden Ausstellungen, ansprechender Kirchenmusik, wissenschaftlichen Vorträgen und weiteren Veranstaltungen sowie ein großes Maß an kirchlicher Sozialarbeit.

So ein umfangreiches Angebot, das sich an die gesamte Stadtgesellschaft richtet, zu organisieren, ist ein Fulltimejob – und die klassischen Amtshandlungen von Taufen über Trauungen bis hin zu Beerdigungen kommen noch hinzu. Entsprechend „unter Hochdruck“ hat er in den vergangenen Jahren gearbeitet. Die Kreativität habe mit den Jahren nachgelassen, beschreibt Wünsche. Daher kann nun bald ein Nachfolger ran: Die Pfarrstelle wird ausgeschrieben und schnellstmöglich wiederbesetzt.

Die Verabschiedung von Pastor Matthias Wünsche findet im Gottesdienst am Sonntag, 26. August, um 10 Uhr statt.
 

Kiel Verkehrsunfall in Kiel - Rollerfahrer tödlich verunglückt
Frank Behling 31.05.2018
31.05.2018
Ulf Billmayer-Christen 31.05.2018