Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Deshalb nahm der Wahlkampf Fahrt auf
Kiel Deshalb nahm der Wahlkampf Fahrt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 26.10.2019
Von Michael Kluth
Sie kämpfen um das Kieler Rathaus (von links): Florian Wrobel (Die Parte)i, Björn Thoroe (Die Linke), Andreas Ellendt (CDU) und Ulf Kämpfer (SPD) Quelle: Ulf Dahl | Montage: Lina Schlapkohl
Kiel

Vier Kandidaten stellen sich zur Wahl: Andreas Ellendt (CDU), Ulf Kämpfer (SPD), Björn Thoroe (Die Linke) und Florian Wrobel (Die Partei). Alle vier gehören Parteien an, die in der Ratsversammlung vertreten sind. Einzelpersonen ohne Parteizugehörigkeit haben sich nicht beworben.

Lesen Sie auch

Zum Thema:

Faktencheck: Was ist an Vorwürfen dran?

KN-Talk zur OB-Wahl - Wie haben sich die Kandidaten geschlagen?

KN-Talk im Audimax - Wem würden Sie ihre Stimme geben?

Die Kieler OB-Kandidaten im KN-Interview

Ulf Kämpfer (SPD)

Andreas Ellendt (CDU)

Björn Thoroe (Die Linke)

Florian Wrobel (Die Partei)

Das planen die OB-Kandidaten für Kiel

Ulf Kämpfer (SPD)

Andreas Ellendt (CDU)

Björn Thoroe (Die Linke)

Florian Wrobel (Die Partei)

OB-Wahl 2019: Mehr Briefwähler in Kiel als 2014

18.103 Wahlberechtigte haben nach Angaben der Stadt diesmal Briefwahlunterlagen angefordert. 2014 hatten 17.771 Menschen die Möglichkeit der Briefwahl genutzt, bei einer etwas höheren Gesamtzahl der Wahlberechtigten. Damit hält der Trend zur Briefwahl weiter an.

Der Wahlleiter, Stadtrat Christian Zierau, rief alle Kielerinnen und Kieler zur Stimmabgabe auf: „Ich würde mich freuen, wenn sie ihr demokratisches Grundrecht möglichst zahlreich ausüben“, sagte Zierau.

Der Wahlbeteiligung könnte eine wichtige Bedeutung zukommen. 2014 hatte sie bei 45,84 Prozent gelegen, allerdings befördert durch den gleichzeitigen Bürgerentscheid zur Ansiedlung eines Möbelhauses.

Alle vier Kandidaten sind auch am Wochenende noch im Wahlkampf-Einsatz. Sie kämpfen bis zuletzt um jede Stimme.

Hat Ulf Kämpfer (SPD) Ideen bei Andreas Ellendt (CDU) abgekupfert?

Mit einem Wutausbruch hat der Wahlkampf am Freitag noch einmal Fahrt aufgenommen. Der amtierende Oberbürgermeister Kämpfer hatte drei Tage vor der Wahl einen Zehn-Punkte-Plan für eine zweite Amtszeit vorgelegt. Sein CDU-Herausforderer Ellendt nannte es am Freitag „unglaublich und grotesk“, dass Kämpfer darin „plötzlich eine Schulbaugesellschaft nach Hamburger Vorbild“ und die „Möglichkeit einer öffentlich-privaten Partnerschaft“ prüfen lassen will. Aufgebracht erinnerte Ellendt daran, dass er beides seit Beginn des Wahlkampfes fordere, ohne dass Kämpfer je darauf eingegangen sei. Kämpfers Ideen seien „abgekupfert“.

Kämpfer hatte bei der Vorlage des Zehn-Punkte-Plans darauf hingewiesen, dass eine Schulbaugesellschaft ursprünglich die Idee der Kieler Baudezernentin Doris Grondke gewesen sei, die aus Hamburg stammt. Ellendt beruft sich demgegenüber auf Bildungsministerin Karin Prien (CDU), die eine Schulbaugesellschaft ins Spiel gebracht habe.

Live-Blog auf KN-online.de

Verfolgen Sie die Oberbürgermeisterwahl in Kiel am Sonntag in unserem Live-Blog auf www.kn-online.de.

Der Wahlkampf läuft bis zuletzt. Alle vier Kandidaten für das Amt des Kieler Oberbürgermeisters geben am Sonnabend noch mal Gas, bevor am Sonntag, 27. Oktober 2019, um acht Uhr die Wahllokale in Kiel öffnen.

Michael Kluth 26.10.2019
Kiel OB-Wahl Kiel 2019 Das ist Ulf Kämpfer (SPD)

Zur Oberbürgermeisterwahl in Kiel am Sonntag, 27.10.2019, veröffentlicht KN-online die Steckbriefe der vier Kandidaten. Dies ist Ulf Kämpfer (SPD).

Michael Kluth 26.10.2019

Zur Oberbürgermeisterwahl in Kiel am Sonntag, 27.10.2019, veröffentlicht KN-online die Steckbriefe der vier Kandidaten. Dies ist Björn Thoroe (Die Linke).

Michael Kluth 26.10.2019