Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Ulf Kämpfer startet als OB im Mai
Kiel Ulf Kämpfer startet als OB im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 24.03.2014
Von Martina Drexler
Ulf Kämpfer zieht nicht nur als jüngster Verwaltungschef ins Rathaus ein, sondern schlägt mit einem Wahlergebnis von 63 Prozent sogar die Zustimmung für Kiels ersten direkt gewählten OB Norbert Gansel (60,3 Prozent) Quelle: dpa
Kiel

Die Begeisterung über den 41-jährigen Staatssekretär kennt keine Grenzen. „Er kam gut an und konnte mit seinen vielen beruflichen Erfahrungen beeindrucken“, lobt Kiels ehemalige Stadtpräsidentin Cathy Kietzer. Da es keine Hochrechnung gibt, drängt sich die wachsende Besucherschar vor den Bildschirmen, auf denen nach und nach die ersten Auszählungen aus den Wahllokalen einlaufen. Schon vor 18 Uhr brandet der erste Jubel auf, als der Gemeindewahlleiter Wolfgang Röttgers (SPD) von einer rekordverdächtigen Wahlbeteiligung spricht.

Für den SPD-Kreisvorsitzenden Jürgen Weber ist nicht nur das ein „Hammer“: Noch nie habe es eine solche Intensität im Wahlkampf gegeben, mit einem „wahren „Feuerwerk an Veranstaltungen“ zollt er auch Kämpfers CDU-Kontrahenten Stefan Kruber Respekt. Ob SPD-Staatssekretär Rolf Fischer, SPD-Parteichef Ralf Stegner, die grüne Ministerin Monika Heinold oder SPD-Ratsherr Thomas Wehner – ihre Prognosen liegen zwischen 53 und 60 Prozent für Kämpfer und einen knappen Bürgerentscheid zugunsten von Möbel Kraft.

Die Erleichterung unter den Sozialdemokraten ist im Laufe des Abends fast mit Händen zu greifen. Denn die Querelen um die Steueraffäre, der parteiinterne Zoff mit der Landesspitze und der Rücktritt von Susanne Gaschke (SPD) als Oberbürgermeisterin nach nur elf Monaten im Amt haben in der Partei tiefe Verunsicherung ausgelöst. Doch dann kam die in Kiels Parteiengeschichte erstmalige Entscheidung, dass drei Parteien – SPD, Grüne und SSW – sich auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen und für ihn im Wahlkampf trommeln. Nach anfänglichen Spannungen bei den Grünen wuchs wie bei der SPD mit den Wochen die Begeisterung, erzählt der grüne Kreisvorsitzende Oliver Pohl: „Wir sind zusammengewachsen. Doch ab morgen sind wir wieder im Wettbewerb.“ Eine strahlende grüne Fraktionsvorsitzende Lydia Rudow schwärmt bereits vom ersten rot-grün-blauen Oberbürgermeister Kiels, da liegt noch nicht einmal die Hälfte der Ergebnisse vor.

Wer wird Oberbürgermeister von Kiel? KN-online zeigt Ihnen in dieser Bildergalerie Fotos von der Wahlparty im Rathaus.

Der zweite Aufschrei im Fraktionsbüro erfolgt gegen 18.45 Uhr, als Kämpfer uneinholbar bei mehr als 61 Prozent liegt und die Nachricht die Runde macht, dass der künftige Verwaltungschef sich mit dem Stattauto von Zuhause samt Frau und Sohn Johann aufgemacht hat, um sich im Büro feiern zu lassen. Als er mit einem Strahlen auf dem Gesicht erscheint, bricht Jubel aus. Mitten ins rhythmische Klatschen hinein bedankt er sich für das Willkommen, bei allen Unterstützern, die „Ihr mich getragen habt“, bei den Kielern und Kielerinnen für den „großen Vertrauensvorschuss“. Der faire Wahlkampf sei keine Selbstverständlichkeit gewesen, freut er sich jetzt auf die große Chance, Kieler Oberbürgermeister zu sein. Überglücklich ist auch seine Ehefrau, die grüne Landtagsabgeordnete Anke Erdmann.

Was er im ersten Jahr anpacken wolle? „Die Verwaltung braucht Kontinuität“, betont Kämpfer und kündigt vor den Mikrofonen im Ratssaal an, sich als allererstes um den Haushalt zu kümmern, das Hörn-Bad, Gaskraftwerk und die Entwicklung des MFG5-Geländes. Eine schwere Aufgabe, sagt er, aber eine, die er meistern will. „Wir werden Kiel rocken“, verspricht der Wahlsieger bei der rot-grün-blauen Party im „Blauen Engel“. Kämpfer zieht nicht nur als jüngster Verwaltungschef ins Rathaus ein, sondern schlägt mit einem Wahlergebnis von 63 Prozent sogar die Zustimmung für Kiels ersten direkt gewählten OB Norbert Gansel (60,3 Prozent).

Nach seinem triumphalen Wahlerfolg mit über 63 Prozent wird Kämpfer sein neues Amt als als Kieler Oberbürgermeister voraussichtlich Anfang Mai antreten. Der Termin der Vereidigung und des Amtsantritts stünden noch nicht genau fest, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montag. Im Gespräch für die Vereidigung sei der 14. April und für den Amtsantritt der 2. Mai. Staatssekretär Kämpfer selbst arbeitete am Tag nach seinem Wahlerfolg wie gewohnt im Umweltministerium. Bis zur Amtsübernahme führt Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne) das laufende Geschäft im Kieler Rathaus weiter.

Noch in der Nacht zum Sonntag bedankte sich Ulf Kämpfer via Facebook bei seinen Wählern:


Mehr zum Thema

Dass er jonglieren und Feuer spucken kann, hat ganz Kiel im Wahlkampf über Ulf Kämpfer gelernt. Offenbar aber kann der Mann auch zaubern: In Rekordzeit ist ihm das Kunststück gelungen, als weitgehend unbekannter Kandidat einer am Boden liegenden Partei das Vertrauen der Bürger zu gewinnen.

Christian Longardt 23.03.2014

Triumph für Ulf Kämpfer: Mit 63,12 Prozent der Stimmen hat der 41 Jahre alte Sozialdemokrat die Oberbürgermeister-Wahl in Kiel klar für sich entschieden. Es ist das höchste Ergebnis seit Einführung der Direktwahl 1997.  Damit bleibt Kiel weiter eine rote Hochburg.

Michael Kluth 24.03.2014

Die Wahl ist entschieden: Ulf Kämpfer, der gemeinsame Kandidat von SPD, Grüne und SSW, wird neuer Oberbürgermeister von Kiel. Beim Bürgerentscheid stimmten die Wähler für den Bau von Möbel Kraft. Mehr dazu im Liveticker auf KN-online.

KN-online (Kieler Nachrichten) 24.03.2014