Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel 16-Jähriger hatte 1,6 Promille
Kiel 16-Jähriger hatte 1,6 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 28.11.2019
Von Niklas Wieczorek
Die Bundespolizei Kiel schritt zur Hilfe des Jugendlichen, der sie anschließend beschimpft habe. Quelle: Friso Gentsch/dpa (Symbol)
Kiel

Der Jugendliche saß nach Angaben der Polizei im Zug, der nach Eckernförde abfahren sollte. Als die Bundespolizisten den Wagen erreichten, sei der 16-Jährige im Begriff gewesen, den Zug zu verlassen – konnte sich aber wohl kaum auf den Beinen halten.

Er habe die Beamten als "Pisser" bezeichnet

Die Beamten brachten den offenbar stark betrunkenen Jugendlichen in die Diensträume, wo er einen freiwilligen Alkoholtest gemacht habe. Der ergab 1,6 Promille. Bei Überprüfen der Personalien stellte sich das Alter des 16-Jährigen heraus, woraufhin die Bundespolizisten seine Mutter anriefen.

Als die ihren Sohn abholte, habe er die Beamten als "Pisser" bezeichnet. Sie schrieben eine Anzeige wegen Beleidigung. Erst dann durfte er gehen.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Die Aktionswoche der Students for Future auf dem Campus der Uni Kiel soll am Freitag in eine Großdemo münden. Mehr als 3500 Teilnehmer werden bei der Klima-Demo von Fridays For Future erwartet. Voraussichtlich wird der Protest den Verkehr in Kiel lahmlegen. Wilhelmplatz und Exerzierplatz sind gesperrt.

Niklas Wieczorek 28.11.2019
Theodor-Heuss-Ring - Fahrverbot entzweit Kooperation

Anders als Umweltminister Jan Philipp Albrecht und Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer haben die Fraktionen aus Stadt und Land die Debatte über drohende Fahrverbote auf dem Theodor-Heuss-Ring fortgesetzt. Der Streit, wer die Schuld an der Situation trägt, entzweit die Kooperation im Rathaus.

Steffen Müller 28.11.2019
Kiel Förderstiftung des UKSH - Gemeinsam Gutes erreichen

Die Förderstiftung des UKSH ist weiter auf Wachstumskurs. Im Druckzentrum der Kieler Nachrichten begrüßte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Mittwochabend zwei neue Unterstützer. Das Ziel der Gemeinschaft: Die Medizin der Zukunft nach Schleswig-Holstein holen.

Kristiane Backheuer 27.11.2019