Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Haus von AfD-Ratsmitglied attackiert
Kiel Haus von AfD-Ratsmitglied attackiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 09.08.2019
Von Niklas Wieczorek
An mehreren Stellen wurde die Eingangstür der Wohnanschrift von Guido Dachs mit Parolen beschmiert. Quelle: Guido Dachs
Kiel

Das Kommissariat 5 für politische Kriminalität bearbeite den Fall, so Björn Gustke von der Polizei. Er bestätigte auch eine bereits zum 21. Juni 2019 von Dachs eingegangene Anzeige: Zu dem Zeitpunkt sei bereits die Gartenmauer gegenüber beschmiert worden.

Lesen Sie auchNach AfD-Post bei Facebook: Fast 260 Verfahren und 100 Strafbefehle

AfD-Politiker Dachs zeigte sich geschockt

"Das ist jetzt noch einen Tacken schärfer", sagte Dachs. Er müsse den Vorfall zunächst einmal verarbeiten. "Es schockiert mich, dass man aufgrund anderer politischer Ansichten so weit geht", so das AfD-Ratsmitglied.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem rundum erneuerten Flyer inklusive Kampagne möchte die Stadt die Kieler für das Thema Rattenbekämpfung sensibilisieren. Dafür hat die Ratsversammlung bis 2022 insgesamt 200 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Petra Krause 09.08.2019

Nachdem sich der FC Kilia Kiel am ersten Spieltag souverän mit 4:0 beim TSV Flintbek durchsetzen konnte, setzte es am Mittwochabend eine 4:5-Niederlage bei der FSG Saxonia. Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich der Frank-Elf am Sonntag (15 Uhr) beim Doberdorfer SV.

Jan-Claas Harder 09.08.2019

Es geht los am südlichen Willy-Brandt-Ufer in Kiel: Die Tas-Gruppe hat die Planungen für zwei Baufelder abgeschlossen. Das dritte dürfte bald folgen. Direkt an der Hörn sollen in diesem Jahr Tiefbauarbeiten beginnen und bis Anfang 2023 240 hochwertige und 105 geförderte Studentenwohnungen entstehen.

Niklas Wieczorek 09.08.2019