Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Ostring nach Suchaktion wieder frei
Kiel Ostring nach Suchaktion wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:15 14.02.2019
Die Polizei Kiel sperrte den Ostring für eine Suche nach Beweismitteln. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Nach dem Wurf eines Gegenstands auf ein Auto auf Höhe der Brücke Klausdorfer Weg in der Nacht zum Mittwoch sperrte die Polizei Kiel am Donnerstag gegen 11 Uhr den Ostring zwischen Franziusallee und Wischhofstraße. Gegen 13 Uhr wurde die Sperrung nach Angaben der Polizei wieder aufgehoben. "Es wurden verschiedene Gegenstände sichergestellt, die nun ausgewertet werden", teilte Polizeisprecher Matthias Arends mit.

Laut Polizei war ein 38-jähriger Autofahrer gegen 00.50 Uhr auf dem Ostring/Bundesstraße 502 unterwegs, als in Höhe der Brücke Klausdorfer Weg ein Gegenstand auf seinen Toyota geworfen wurde. Dabei wurde die Windschutzscheibe des Wagens erheblich beschädigt. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Seitens der Kieler Staatsanwaltschaft wird die Tat als versuchter Mord bewertet.

B502 wurde in Kiel für Beweisaufnahme gesperrt

Beamte der Kriminalpolizei suchten mit Unterstützung von Polizisten des 4. Reviers und des Bezirksreviers am Donnerstag die B502 in dem Bereich nach Beweismitteln ab. Dazu musste der Abschnitt zwischen Franziusallee und Wischhofstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. 

Polizei Kiel sucht Zeugen nach Wurf auf Auto

Die Beamten des Kommissariats 11 der Kriminalpolizei haben inzwischen einen Zeugen vernommen, der zum Tatzeitpunkt eine Personengruppe auf der Brücke gesehen haben will, die anschließend in den Klausdorfer Weg in Richtung Ellerbek geflüchtet sein soll.

Wer Angaben zur Tat oder der Gruppe machen kann, soll sich bei der Polizei unter 0431/1603333 melden.

Von KN-online

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten am Kieler Universitätsklinikum (UKSH) zu einem ganztägigen Warnstreik am kommenden Dienstag (19.02.2019) aufgerufen.

14.02.2019

Die Polizei Kiel hat am Mittwoch fünf Tatverdächtige festgenommen. Die Männer sollen für eine Serie von mehreren Überfällen auf Tankstellen und Gewerbe seit Anfang Dezember verantwortlich sein. Zudem wurde gegen einen 27-Jährigen Anklage wegen schweren Raubs erhoben. Ihn nahm die Polizei bereits im Dezember fest.

KN-online (Kieler Nachrichten) 14.02.2019

Er soll den Kassierer mit einem Messer bedroht und anschließend in die Kasse gelangt haben: Gegen einen 27-Jährigen Niedersachsen hat die Staatsanwaltschaft Kiel am Donnerstag Anklage erhoben. Sie wirft ihm einen schweren Raub auf die Tankstelle am Holstein-Stadion am 13. Oktober 2018 vor.

Niklas Wieczorek 14.02.2019