Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Überfall in Kiel: Mann mit Messer verletzt
Kiel Überfall in Kiel: Mann mit Messer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 05.01.2017
Von Günter Schellhase
Nach einem Raubüberfall fahndet die Polizei nach fünf Tätern. Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Symbolfoto)
Kiel

Die fünf Täter sollen den 24-Jährigen nach Polizeiangaben gegenüber der Michaeliskirche in eine Zufahrt gedrängt haben. Dort zogen zwei der Personen Messer und verletzten den Geschädigten. Anschließend raubten die Täter Geldbörse und Smartphone. Danach flohen sie unerkannt in verschiedene Richtungen vom Tatort. Teilweise über das an den Weg angrenzende Baugrundstück, teilweise über die Straße Wulfsbrook in Richtung Hamburger Chaussee.

Bei den Tätern soll es sich um fünf Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren handeln, alle um die 1,75 Meter groß. Eine Person soll blonde Haare gehabt haben. Auffällig dabei sei der lange Pony gewesen, der quer durch das Gesicht bis hin zum Kinn getragen wurde. Dieser Täter trug eine Flecktarnhose/"Militärhose".  Ein weiterer Täter wurde als dunkelhäutig beschrieben. Die Kriminalpolizei Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder der Tätergruppierung machen können.  Hinweise an die Polizei unter Tel. 0431/1603333 oder unter dem Polizeiruf 110.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Vermittlung mit Fingerspitzengefühl - „Das Tierheim ist kein Warenhaus“

Wenn der Entschluss feststeht, sich ein Haustier anzuschaffen, soll alles möglichst schnell gehen. Doch die Ungeduld und der Gedanke, vielleicht keines zu bekommen, trübt in manchem Fall die Stimmung.

Karina Dreyer 05.01.2017
Kiel Stadt Kiel führt neue Geräte ein - Keine Chance mit gefälschtem Pass

Wer in Kiel künftig gefälschte Papiere vorlegt, könnte schnell auffliegen. Ordnungsdezernent Wolfgang Röttgers und Amtsleiter Frank Festersen stellten jetzt ein Prüfgerät vor, das ein Dokument in Sekundenschnelle als manipuliert enttarnen kann.

Martina Drexler 05.01.2017

War’s das erst einmal? Der Delfin, den die Leser unserer Zeitung Fiete getauft haben, ist anscheinend auf und davon. Drei Monate lang hat er die Kieler und Besucher in Atem gehalten. Experten nähren die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr.

Kristiane Backheuer 05.01.2017