Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Polizist im Einsatz schwer verletzt
Kiel Polizist im Einsatz schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 01.08.2016
Von Bastian Modrow
Ein Polizist erlitt bei einem Einsatz in Kiel mehrere Brüche im Gesicht. Er muss operiert werden. Quelle: Oliver Berg/dpa
Kiel

Die Gewalt gegen Polizisten nimmt seit Jahren zu. Jetzt erschüttert eine besonders brutale Attacke auf einen Beamten in Kiel die Landespolizei: Ein 37-jähriger Beamter erlitt schwere Kopfverletzungen, als er von einem Angreifer unvermittelt mehrere Faustschläge ins Gesicht bekam und daraufhin mit dem Kopf gegen einen Mauervorsprung stürzte.

Die Attacke ereignete sich in der Nacht zu Sonntag im Kieler Stadtteil Gaarden. Offenbar hatte es eine Gruppe von elf jungen Männern gezielt auf eine Konfrontation angelegt. „Während einer Streifenfahrt wurden zwei Beamte des 4. Reviers in der Schulstraße aus einer Personengruppe heraus mit einem Laserpointer geblendet, sodass sich die Kollegen zu einer Kontrolle entschlossen“, berichtet Matthias Arends von der Polizeidirektion Kiel. Die Situation sei von Anfang an schwierig gewesen: Die Männer hätten sich „hochaggressiv und unkooperativ“ gezeigt, woraufhin die beiden Polizisten weitere Streifenwagen zur Unterstützung gerufen hätten.

„Als die Beamten die Personalien der Gruppe aufnehmen wollten, schlug ein 20 Jahre alter Tatverdächtiger unvermittelt auf einen der Kollegen ein, als dieser einer anderen Person zugewandt war“, so Arends. Nachdem der Angreifer den Polizei-Obermeister hinterrücks attackiert hatte und dieser sich umdrehte, schlug er dem Beamten dreimal ins Gesicht. Der Polizist ging zu Boden und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma, einen mehrfachen Nasenbruch, einen Bruch der Augenhöhle, einen Jochbeinbruch und einen Bänderriss am Fuß.

Nach dem Angriff flüchtete der Schläger, konnte aber wenig später von der Polizei ausfindig gemacht werden. Sein 21-jähriger Bruder versuchte am Tatort ebenfalls, die Beamten zu attackieren, konnte aber mit Pfefferspray überwältigt werden. Gegen die beiden laut Arends „polizeilich hinreichend bekannten Brüder“ türkischer Abstammung wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Haftgründe hatte ein Staatsanwalt nicht erkennen können. Der schwerverletzte 37-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und muss nach Polizei-Angaben in dieser Woche operiert werden.

Insgesamt zählte die Landespolizei allein am vergangenen Wochenende sieben Einsätze, bei denen Polizisten angegriffen worden sind. „Die Gewalt gegen Polizisten ist nicht akzeptabel“, sagt Jürgen Börner vom Landespolizeiamt in Kiel. Dennoch steigt die Anzahl von Körperverletzungen seit Jahren. Wurden 2011 landesweit 118 Fälle registriert, waren es 2015 bereits 371. Mit intensivem Einsatztraining versucht die Landespolizei, Gefahren für Polizisten zu minimieren. Zusätzlich sind in den vergangenen zwei Jahren 2,2 Millionen Euro für die Anschaffung von neuer Sicherheitsausrüstung investiert worden.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Hund angefahren - Suchaktion mit Happy End

Der traurige Blick eines Hundebesitzers hat die Bundespolizei in Kiel am Sonntag veranlasst, noch einmal auf die Suche nach einem angefahrenen Labrador zu gehen. Der Hund war am Sonnabend entlang der Bahnstrecke von Kiel nach Rendsburg von einer Lok erfasst worden. Doch die Suche nach ihm verlief negativ. 

KN-online (Kieler Nachrichten) 01.08.2016

In der Nacht zum Sonntag hat ein unbekannter Mann in Mettenhof einen Taxifahrer überfallen und anschließend das komplette Taxi geraubt. Der Wagen wurde von der Polizei gefunden, nach dem Täter wird gefahndet.

KN-online (Kieler Nachrichten) 01.08.2016

Zum dritten Mal sind Beamte der Bundespolizei bei der Überprüfung von Crewlisten der Kreuzfahrtschiffe in diesem Jahr in Kiel fündig geworden. Am Montag traf es ein 25 Jahre altes Crewmitglied der „Mein Schiff 5“.

Frank Behling 01.08.2016