Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Präsenz der Niederländer
Kiel Präsenz der Niederländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 27.06.2013
Von Frank Behling
Am Mittwochabend machte das niederländische Vermessungsschiff „Snellius“ an der Tirpitzmole fest.
Anzeige
Kiel

Im ersten Teil der Kieler Woche hatte die niederländische Marine bereits mit der Fregatte „Evertsen“, dem U-Boot „Dolfjin“ mit dem Tender „Mercuur“ und drei Minenjagdbooten Kiel besucht. Es ist die stärkste Präsenz der niederländischen Marine bei der Kieler Woche seit über 30 Jahren.

Heute wird das größte noch fahrende  hölzerne Segelschiff der Welt in Kiel erwartet. Gegen Mittag soll die „Götheborg“ in Holtenau aus dem Kanal ausschleusen. Das 58 Meter lange Segelschiff kommt vom großen Windjammertreffen aus Den Helder. Das nach historischen Plänen von 1995 bis 2005 in Göteborg gebaute Schiff  wird am Sonnabend auch an der Windjammerparade teilnehmen.   

Anzeige

Ebenfalls aus Den Helder kommt das größte noch fahrende Segelschulschiff. Die russische Viermastbark „Sedov“ traf gestern in der Kieler Bucht ein. Das Schiff ging zunächst nördlich des Leuchtturms vor Anker in Warteposition. Nach derzeitigem Stand wird die 117 Meter lange Viermastbark erst am Freitag um 11 Uhr in den Kieler Hafen einlaufen. Das 1921 auf der Germaniawerft in Kiel als „Magdalena Vinnen“ gebaute Schiff wird dann am Sonnabend das größte Schiff der Windjammerparade sein.