Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Einmal mit Axel Milberg ins Metro-Kino
Kiel Einmal mit Axel Milberg ins Metro-Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 22.02.2018
Von Christian Trutschel
Darsteller des 31. Kieler "Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren" beim Foto-Shooting im Kieler Metro-Kino: (von links) Thomas Kügel (Borowskis Vorgesetzter Roland Schladitz), Anna Schimrigk (Polizeibeamtin Maren Schütz) und Axel Milberg (Kommissar Klaus Borowski). Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Axel Milberg kam eher beiläufig des Weges. Kaum einer bemerkte den Mann mit der roten Baseball-Cap, als er am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr zwischen zwei blauen NDR-Luftsäulen die Stufen des Metro-Kinos im Kieler Schlosshof nahm und durch die Glastür ging, vorbei an dem Schild: „Achtung! Aufgrund der geschlossenen Preview des NDR-Tatort schließen wir am 20.02. bereits um 16:30 Uhr!“

Drinnen war’s voll. Man stand im Foyer, einen Sekt oder O-Saft in der Hand, und hatte vor dem Filmstart Gelegenheit, die Prominenz vom Fernsehen zu sortieren, sie beim Foto-Shooting vor der „Tatort“-Wand zu beobachten. Großes Kino irgendwie, mit dem guten Gefühl, etwas früher als die anderen in Deutschland dabei gewesen zu sein.

NDR-Intendant Lutz Marmor spielte dieses Gefühl zurück, als er eine halbe Stunde später das Publikum „in diesem wunderbaren Kino“ begrüßte und erklärte: „Die unmittelbare Reaktion hier im Saal ist sehr besonders für uns.“ Ohne große Verzögerung spürten das die einzeln vorgestellten Akteure Anna Schimrigk (spielt die Insel-Polizistin Maren Schütz), Thomas Kügel (spielt Borowskis Vorgesetzten Roland Schladitz) und Axel Milberg, der im johlenden Applaus ein paar Luftsprünge vollführte. „Das nennt man wohl Heimspiel“, so Marmor.

Dieser 31. Kieler „Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren“ (Sonntag, 25. Februar, 2015, Das Erste) sei auch ein Imagefilm für Schleswig-Holstein geworden, meinte Regisseur Sven Bohse gegenüber dieser Zeitung. Die Entscheidung, die Drehorte weiträumig um den eigentlichen Borowski-Standort Kiel zu verteilen, so einen Phantasie-Ort zu erschaffen und diesen glaubwürdig zu bebildern, sei gemeinsam mit beiden Drehbuchautoren und dem für die Bildgestaltung verantwortlichen Michael Schreitel gefallen. Schreitel, der mit Bohse seit der Filmhochschule zusammenarbeitet, sah an diesem Abend zum ersten Mal den Film als Ganzes. Ein gutes Gefühl? „Ja, das ist es.“

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Peter Maffays E-Gitarre - Ab sofort kann jeder mitbieten

Fans von Peter Maffay oder Sportförderern bietet sich ab sofort eine einmalige Gelegenheit: Sie können eine original E-Gitarre des Deutschrockers ersteigern. Ausgestellt ist das seltene Stück in der KN-Kundenhalle.

Jürgen Küppers 11.03.2018
Kiel Inter Türkspor Kiel - Strammes Programm in Antalya

Nur wenig Zeit, das schöne Wetter am Mittelmeer zu genießen, haben die Spieler von Inter Türkspor Kiel. Morgendlicher Strandlauf sowie um 11 und um 16 Uhr je eine Trainingseinheit. Ein strammes Programm. Die Vorbereitung auf die Oberliga-Rückrunde wird zielstrebig betrieben.

11.03.2018

Der Kieler Probst Thomas Lienau-Becker wird neuer Pastor in der Aids-Seelsorge in Hamburg. Wie der Kirchenkreisverband der Hansestadt am Dienstag mitteilte, soll Lienau-Becker sein Amt zum 1. September antreten.

11.03.2018