Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Aida muss Kreuzfahrten absagen
Kiel

Reederei Aida muss Kurzkreuzfahrten wieder absagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 02.08.2020
Von Frank Behling
Die "Aidaperla" musste die ersten drei Reisen kurzfristig absagen. Sie soll jetzt am 16. August starten. 
Die "Aidaperla" musste die ersten drei Reisen kurzfristig absagen. Sie soll jetzt am 16. August starten.  Quelle: Frank Behling
Anzeige
Rostock

Die Rostocker Reederei informierte am Sonntagmorgen die bereits gebuchten Passagiere. Kurz danach wurden auch die Medien über die Gründe informiert.

Betroffen sind zunächst nur Reisen ab Hamburg und Warnemünde. Die Reisen der "Aidablu" von Kiel aus sind nicht betroffen, wie die Reederei auf Nachfrage bestätigte.

Italien gab noch kein grünes Licht

Grund für die Absage der Reisen der "Aidaperla" und "Aidamar" sind noch ausstehende Genehmigungen durch Italiens Behörden. Da alle Aida-Schiff in Genua beheimatet sind, unterliegen sie den Vorgaben der italienschen Seefahrts- und Gesundheitsbehörden.

In Deutschland hatte die Rostocker Reederei zuvor für die Schiffe alle erforderlichen Zertifizierungen erhalten. Bei der noch ausstehenden Genehmigung aus Italien soll es sich laut Reederei um eine formelle Freigabe handeln.

Da die Reisen in Kiel mit der "Aidablu" erst am 16. August beginnen, gibt es hier keine Probleme. Auch die Reisen der "Aidamar" und "Aidaperla" ab 15. August sind nicht betroffen.

Die Kreuzfahrtschiffe von Tui Cruises und Hapag-Lloyd fahren dagegen unverändert. Sie sind in Malta oder auf den Bahamas registriert.

Kiel Traditionsveranstaltung - Kielerin gewinnt 51. Müritzschwimmen
01.08.2020
Diamantene Hochzeit - Gemeinsam durch Freud und Leid
Karina Dreyer 01.08.2020
Frank Behling 02.08.2020