Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kiel-Premiere für "Aidaprima"
Kiel Kiel-Premiere für "Aidaprima"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 17.05.2019
Von Frank Behling
Der wuchtige Vorsteven ist das Markenzeichen der "Aidaprima". Quelle: Frank Behling
Kiel

Mit der "Aidaprima" beginnt im Kieler Hafen die Ära der Schiffe mit dem senkrechten Vorsteven. Der 300 Meter lange Kussmund-Koloss unterscheidet sich deutlich von den drei ebenfalls in Kiel stationierten Aida-Schiffen "Aidaluna", "Aidabella" und "Aidacara".

Die Bugform sieht nicht nur futuristisch aus, sie senkt auch den Treibstoffverbrauch. In der Bugspitze ist außerdem Platz für eine exklusive Bar mit Ausblick aufs Meer.

Von Kiel nach Norwegen und ins Baltikum

Mit der Stationierung der "Aidaprima" in der Landeshauptstadt stockt Aida die Kapazitäten in Kiel drastisch auf.  Das für rund 4300 Passagiere ausgelegte Schiff wird nämlich bis Ende September von Kiel aus zu Zielen in Norwegen und dem Baltikum eingesetzt.

Neben dem wuchtigen Bug gehören zwei große Freizeit-Bereiche an Deck zu den Besonderheiten. Das Sportcenter sowie der Beach-Club sind an Oberdeck mit einer Spezialfolie überdacht, ähnlich wie bei großen Sport-Arenen an Land. Die Münchener Fußballarena hat auch diese Folie als Verkleidung.

Motoren aus Kiel an Bord

Die "Aidaprima" wurde 2012 bis 2016 auf der Mitsubishi Werft in Nagasaki (Japan) gebaut. Der Antrieb besteht aus vier in Kiel bei Caterpillar in Friedrichsort entwickelten und in Rostock gebauten MaK-Motoren. An Bord steht auch der erste für Flüssiggasbetrieb (LNG) entwickelte MaK-Motor der Baureihe M46DF mit zwölf Zylindern und einer Leistung von 10 Megawatt.

Er wurde bislang 2016 und 2017 im Hafen im Rahmen der Erprobung mit LNG betrieben. Für den dauerhaften Betrieb mit LNG sind Tanks erforderlich, die bei der Konstruktion  des Neubaus noch nicht eingebaut werden durften.

Die vier Motoren erzeugen den Strom für den Bordbetrieb und die beiden finnischen Azipod-Fahrmotoren. Außerdem hat das Schiff Anschlüsse für Landstrom. Für die Reinigung der Abgase hat das Schiff einen dreistufigen Filterkomplex im Schornstein.

Wasserfontänen zum Abschied

In Kiel wird die "Aidaprima" von 7 bis 18 Uhr am Ostseekai liegen. Zum Auslaufen wird ein Schlepper das Schiff mit Wasserfontänen begleiten. Kapitän Marc-Dominique Tidow bekommt außerdem zum Erstanlauf einen geschmiedeten Poller als Hafenplakette. Für ihn ist es ein Heimspiel. Der Kapitän kommt aus der Nähe von Lübeck

Die "Aidaprima" ist jetzt das größte Kussmund-Schiff der Reederei in der Ostsee.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tempo 30 im ganzen Stadtteil und Tempo 50 auf der Fördestraße: Ob das so kommt, ist politisch und rechtlich noch lange nicht ausgemacht, der Ortsbeirat Schilksee will aber zumindest wissen, ob es möglich wäre. Die Fachleute der Stadtverwaltung sollen nun prüfen, wie groß die Spielräume sind.

Martin Geist 17.05.2019
Kiel Ratsversammlung - Kiel ruft Klimanotstand aus

Als erste deutsche Landeshauptstadt hat Kiel den sogenannten Klimanotstand ausgerufen. Einen entsprechenden Antrag der Ampel-Kooperation aus SPD, Grünen und FDP hat die Ratsversammlung am Donnerstagabend mit großer Mehrheit beschlossen. Das hat Folgen.

Michael Kluth 17.05.2019

Mehr Wohnraum, mehr Leben in Kiels City – und alles ohne Neubauten: Das ist das ehrgeizige Ziel eines Antrags der CDU-Ratsfraktion, den die Ratsmehrheit im Prinzip zwar gut fand, ihn aber trotzdem zur „Nachbesserung“ einstimmig in den Bauausschuss verwies.

Jürgen Küppers 16.05.2019