Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel DFDS verstärkt Fährlinie nach Litauen
Kiel DFDS verstärkt Fährlinie nach Litauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 06.09.2018
Von Frank Behling
Foto: Die Reederei DFDS wird mit der "Patria Seaways" ein drittes Fährschiff auf der Route Kiel-Klaipeda einsetzen.
Die Reederei DFDS wird mit der "Patria Seaways" ein drittes Fährschiff auf der Route Kiel-Klaipeda einsetzen. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Das Fährschiff solle zukünftig die beiden auf dieser Route eingesetzten Fähren unterstützen und jeden Sonnabend eine Abfahrt ab Kiel nach Klaipeda anbieten, hieß es bei der Reederei. DFDS ist der größte Frachtkunde des Kieler Hafens. Auf den Routen nach Litauen und Russland befördern Schiffe der Reederei fast zwei Millionen Tonnen Güter pro Jahr.

Bislang gab es mit den Fähren „Victoria Seaways“ und „Regina Seaways“ pro Woche sieben Abfahrten auf dieser Route. Zukünftig sind es jetzt acht Abfahrten. Die „Patria Seaways“ hat 1800 Lademeter für Lastwagen und Kabinen für über 200 Passagiere.

Pro Überfahrt können 100 bis 120 Lastwagen befördert werden. Die Entscheidung zur Verstärkung der Route Kiel-Klaipeda sei der Wunsch der Kunden nach zusätzlichen Kapazitäten im Frachtbereich, teilt die Reederei mit.

Linie feiert Jubiläum

Die  „Patria Seaways“ wird zukünftig zwei Rundreisen pro Woche auf der Strecke Klaipeda-Karlshamn-Klaipeda und eine Rundreise Klaipeda-Kiel-Klaipeda.

Donnerstags startet das Schiff vormittags in Klaipeda und trifft um 15 Uhr am Freitag in Kiel ein. Am Sonnabend um 10 Uhr wird das Schiff von Kiel Kurs auf Klaipeda nehmen und Sonntagmittag in Klaipeda eintreffen.

Die Ausweitung des Dienstes auf acht Abfahrten geschieht im Jubiläumsjahr der Linie. Vor 25 Jahren startete die Reederei LISCO den Fährdienst zwischen Kiel und Klaipeda. Heute gehört LISCO zur dänischen DFDS-Reederei, einer der größten Fährreedereien der Welt. 

Martina Drexler 06.09.2018
Kiel Sechs Veranstaltungen - Kiels Super-Wochenende
Karen Schwenke 08.09.2018
Jürgen Schinke 05.09.2018