Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Glas im Gesicht des Opfers zerschmettert
Kiel Glas im Gesicht des Opfers zerschmettert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 30.03.2017
Von Thomas Geyer
Das Amtsgericht Kiel verurteilte den geständigen Rocker wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe. Quelle: Angelika Warmuth
Kiel

Wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Kieler Amtsgericht den Werfer des Glases am Donnerstag zu acht Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Der Angeklagte wird den Hells Angels und der Kampfsportszene zugerechnet. Obwohl der Kieler nicht wegen Körperverletzung vorbestraft ist, hatte die Richterin vorsichtshalber erhöhte Sicherheit für den Prozess angefordert. Bis zu sechs Justizwachtmeister postierten sich im und vor dem Verhandlungssaal.

2000 Euro Schmerzensgeld hat der geständige Täter schon vor Prozessbeginn gezahlt und sich bei dem Verletzten schriftlich entschuldigt. Es sei „ein ungezielter Wurf, ein gewisses Unglück“ gewesen, lässt er über seinen Verteidiger erklären. Die schweren Folgen habe er nicht beabsichtigt.

Das 36-jährige Opfer ist Berufssoldat. Vor mehr als zehn Jahren hatte ihm ein Auslandseinsatz im Kriegsgebiet psychisch stark zugesetzt. Er hatte sich wieder gefangen. Doch der Treffer mit dem Glas, das bis zu vier Zentimeter lange Schnitte in seinem Gesicht hinterließ, löste kurz vor Silvester 2015 laut ärztlicher Diagnose eine Retraumatisierung aus.

Dank des Geständnisses kann das Gericht auf die Aussage des Verletzten verzichten. Ob und wie viel Schmerzensgeld der Angeklagte über die im bereits rechtskräftigen Urteil festgesetzten 5000 Euro hinaus zahlen soll, müssen jetzt die Anwälte aushandeln. Möglicherweise folgt noch ein Zivilverfahren.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn die Pennäler selten ins Theater gehen, dann kommt das Theater eben in die Schule. Das dachte sich jedenfalls die Oberstufenleiterin Sinje Wischtukat der Käthe-Kollwitz-Schule und lud in diesem Jahr den Schauspieler Tom Keller zu „Käthes Kulturfrühling“ auf die Bühne in der Aula ein.

Karina Dreyer 30.03.2017
Kiel Marihuana und Kokain - Zoll beendet Drogenfahrt in Kiel

Für einen 27-jährigen Hamburger hieß es am Dienstag im Kieler Stadtteil Russee: "Halt, Zoll!" Bei dem Fahrer stellten die Beamten mehr als zwei Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Kokain sicher.

30.03.2017

Wohnen und Gewerbe sollen auf dem ehemaligen MFG-5-Gelände entstehen. Doch dafür muss das Areal im Norden Kiels auch an das Verkehrsnetz angebunden werden. Welche Möglichkeiten es gibt, haben nun Gutachter geprüft und bewertet. Die Ergebnisse wurden am Mittwochabend dem Planungsbeirat vorgestellt.

Anne Steinmetz 30.03.2017