Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Solidarität und Spuren nach dem Brand
Kiel Solidarität und Spuren nach dem Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 03.09.2019
Von Niklas Wieczorek
Strahlen Zuversicht aus: Martha, Felix, Tim, Anna, Lisa und Bastian vom Kieler Sandhafen-Team. Quelle: Frank Behling
Kiel

Der Optimismus der Sandhafen-Betreiber vertrieb ihre Sprachlosigkeit nach dem offensichtlichen Brandanschlag in der Nacht zu Donnerstag. Schon bald entschieden sich Tim Bielinski, Bastian Brück und Co., dass es möglichst schnell weitergehen soll.

Als erstes Zeichen luden sie am Freitagabend zu einer "Brandparty" im unversehrten Bereich des Sandhafens, um das längst abgesagte Fest "Kontor Sunset Chill" zumindest ansatzweise zu ersetzen. Gläser mussten selbst mitgebracht werden. Viel Sandhafen-Inventar ist schließlich verkohlt.

Viel Unterstützung aus Kiel

"Es war ein sehr erfolgreicher Abend durch sehr viele aufmunternde Gespräche", sagte Bielinksi am Montag. Extremen Zuspruch habe das Betreiberteam vor allem dafür erhalten, dass es "aus etwas Negativem etwas Positives" mache, so Bielinski.

Insgesamt 1000 Besucher, schätzte er, kamen über den Abend verteilt. An einem Freitagabend mit so gutem Wetter wie an diesem wären es üblicherweise noch mehr gewesen. Doch: "Unter den Umständen war das natürlich sehr gut", bewertete Bielinski.

Instandsetzung klärt sich im Lauf der Woche

Wie lange muss Kiel noch auf den Sandhafen verzichten? Laut Bielinski entscheidet sich das im Laufe der Woche: Derzeit werden weiterhin alle Schäden erfasst, und erst mit dem Abschluss kläre sich, ob sie die Instandsetzung selbst bewältigen können oder eine Fachfirma brauchen.

Da deren Terminkalender aber häufig bereits gefüllt sind, fürchtet Bielinski inzwischen auch einen Ausfall für die restliche Saison. Die Jungunternehmer sind zwar versichert. Doch auch hier gibt es noch einige Sorgenfalten: Schließlich sind die Schadenssumme und deren Abdeckung ebenfalls noch nicht abschließend geklärt. In jedem Fall müsse in den beiden durchrauchten Containern alles erneuert oder ausgetauscht werden.

Spürhund hat den Brandort abgesucht

Bielinski hofft daher auf die Ermittlungen der Kriminalpolizei: Er wisse von verschiedenen Spuren, erhalte aber keine regelmäßigen Rückmeldungen von der Behörde. Sprecher Matthias Felsch sagte gegenüber KN-online, es gebe mehrere Hinweise, denen die Ermittler nachgehen.

Auch eine Spurensuche mithilfe eines Hundes sollte am Freitag noch für neue Erkenntnisse sorgen. Wie die lauten, werde allerdings noch nicht kommuniziert, so Felsch. Nach einer schnellen Aufklärung sehnt sich auch Bielinski: "Es wäre schön zu wissen, warum das passiert ist."

Nach diesem Brandstifter sucht die Polizei Kiel

Wie berichtet, sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Brandstifter. Nach Angaben von Zeugen ist der Täter etwa 1,90 Meter groß und schlank. Er war bei der Tat dunkel gekleidet und trug eine Maske. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Tel. 0431/160-3333 entgegen.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Die "Hummel 1" ist einer der modernsten Polizeihubschrauber. Stundenlang kreiste der silberfarbene Helikopter aus NRW am Montag über der Innenstadt von Kiel, dem Hafen und der Hörn. Mehrfach flog die Maschine Straßen ab und landete in Holtenau. Auftrag war eine Übung zum Luftraumschutz.

Frank Behling 02.09.2019

Mit mehrmonatiger Verzögerung startet am Mittwoch das "Forum Baukultur Kiel". Der Umbau der alten Turnhalle an der Waisenhofstraße hinter dem Kieler Rathaus hatte sich länger hingezogen als angekündigt. Um so vielversprechender ist die Eröffnung.

Michael Kluth 02.09.2019

Auf Gedächtnislücken hatten sich bereits namhafte Oberstaatsanwälte berufen. Am Montag räumte ein hochrangiger Polizist ein, einem seiner Mitarbeiter bewusst zu „weitreichender Amnesie“ geraten zu haben, um die unbequeme kleine Anfrage eines Landtagsabgeordneten unbeantwortet zu lassen.

Christian Hiersemenzel 02.09.2019