Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Schönheitskur für den Blücherplatz
Kiel Schönheitskur für den Blücherplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 06.09.2012
Von Christoph Jürgensen
Wenn die Arbeiten der Stadtwerke in der Lützowstraße abgeschlossen sind, wird die Straße wiederhergestellt, wie sie war. Quelle: Jürgensen
Kiel

Als die ersten beiden Seiten des Blücherplatzes letztes Jahr in ihrem neuen Gewand eingeweiht wurden, war offen, wann es zur Vollendung des Gesamtwerkes kommen würden. Nun ist klar: Voraussichtlich 2013 wird die Symmetrie wiederhergestellt. Auch die Nordseite bekommt in den nächsten vier Monaten eine Fahrbahnecke aus lärmminderndem Betonstein. Die alten Granitsteine sollen in den Parkstreifen verbaut werden, die auf der Häuserseite in Längsausrichtung, auf der Platzseite in Senkrechtaufstellung entstehen. Im Vergleich zu vorher sollen zehn zusätzliche Parkplätze geschaffen werden – illegal genutzte Flächen nicht eingerechnet. Überschüssiges Granit-Material soll auf dem städtischen Lagerplatz in Wellsee eingelagert werden.

Vor dem Frischemarkt am Blücherplatz sehen die Planungen eine Be- und Entladezone vor, die außerhalb der Lieferzeiten von Längsparkern genutzt werden kann. Die Gehwege werden mit Betonplatten und Klinkern gestaltet, die Fußgängerübergänge werden barrierefrei. Auch eine neue Straßenbeleuchtung, Fahrradständer und Bäume sind eingeplant. Die Straßenachse verschiebt sich durch die Neuordnung etwas gen Norden, die Fahrbahn bleibt aber mit 5,50 Metern Breite beidseitig befahrbar. Die Gesamtkosten dieses Bauabschnitts liegen bei rund 240000 Euro, wovon die Stadt 115000 Euro auf die Haus- und Wohnungseigentümer umlegen kann. Der letzte Bauabschnitt der Neugestaltung steht schon 2013 an, wenn die Ostseite in Verlängerung der Scharnhorststraße ihr neues Gesicht bekommt und das Gesamtbild komplett macht.

Während der Bauzeit wird es sowohl für Anwohner, die Betreiber der umliegenden Geschäfte als auch für Autofahrer wieder ungemütlich. Der Bauabschnitt zwischen Blücherstraße und Scharnhorststraße ist für die Dauer der Arbeiten Einbahnstraße mit wechselnder Richtung. Auch mit Vollsperrungen ist zu rechnen. Die Parkplatzsituation bleibt an Markttagen – wie gewohnt – angespannt, zumal auch noch in der Lützowstraße gebaut wird. Wenn hier die Arbeiten der Stadtwerke an den Fernwärmeleitungen beendet sind, soll die Straße jedoch in ihren vorherigen Zustand zurückversetzt werden, was heißt: Das Granitpflaster bleibt.

Während die Umgestaltung der Straßen am „Blücher“ weitergeht, tut sich auf dem Platz selbst wenig. Schon für Frühjahr war der Baubeginn eines neuen Gastronomie-Pavillons in der Nord-Ost-Ecke des Platzes angedacht. Die Entwürfe waren im Oktober 2011 vorgestellt worden. Doch bislang ist nichts zu sehen. Derzeitiger Stand laut Rathaus: „Es gibt nichts Neues.“ An der Realisierung des Pavillons hängen sowohl der Abriss des alten „Klohäuschens“, wie von vielen Bürgern 2010 in der Ideenwerkstatt gefordert, als auch die Umsetzung von Aufenthalts- und Spielflächen auf dem Platz. Wie es am Blücherplatz weitergeht: Fortsetzung folgt.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Ellerbek und Wellingdorf - Fernwärmenetz muss repariert werden

Etwa 1000 Haushalte in den Kieler Stadtteilen Ellerbek und Wellingdorf müssen am Donnerstag, 13. September, ohne Fernwärme auskommen. Das Netz werde ab 12 Uhr für Reparaturarbeiten abgeschaltet werden, teilten die Stadtwerke Kiel mit. Für die Kunden bedeutet das kein warmes Wasser und keine warme Heizung.

KN-online (Kieler Nachrichten) 06.09.2012

Die Fachhochschule (FH) Kiel erlebt wieder einen Ansturm: Am Mittwoch wurden über 200 Erstsemester des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik begrüßt. In allen sechs Fachbereichen haben sich etwa 1400 Studierende (davon 400 im Fachbereich Agrarwirtschaft in Osterrönfeld) neu eingeschrieben. Die Raumprobleme werden größer.

Volker Rebehn 06.09.2012

Es geht um strategische Ziele 2015 und den Masterplan des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH): Am Donnerstag hat Prof. Jens Scholz, UKSH-Vorstand, die Kieler Mitarbeiter des UKSH in den alten Hörsaal der Chirurgie eingeladen, um sie innerhalb einer Dienstversammlung über die UKSH-Entwicklung zu informieren.

Boris Geißler 06.09.2012