Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Schwer verletzt, aber nicht in Lebensgefahr
Kiel Schwer verletzt, aber nicht in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.01.2012
Von Günter Schellhase
Eine 2011 in Kiel bei Voith gebaute Gravita-Lok hat gegen 12 Uhr auf dem Bahnübergang Preetzer Straße in Gaarden einen Opel-Astra Kombi mit einer vierköpfigen Familie gerammt und rund 100 Meter mitgeschleift. Der Zug war auf dem Weg zum Kombiterminal im O Quelle: FB
Kiel

Es besteht aber keine akute Lebensgefahr“, sagte Matthias Arends von der Polizeipressestelle. Die Mutter, die am Steuer saß, wurde stationär aufgenommen, und das andere Kind liegt in der Kinderklinik.

Wie sich jetzt herausstellte, konnten sich Fahrerin und Großvater nach der Kollision noch selbst aus dem Wagen befreien. „Passanten holten die Kinder aus dem Auto“, sagte Arends. Nach einer weiteren Befragung der Zeugen geht die Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Fahrerin unachtsam auf den Übergang gefahren ist. Als sicher gilt mittlerweile, dass die technische Anlage an dem unbeschrankten Bahnübergang funktioniert hat. Dass die Fahrerin durch die tief stehende Sonne geblendet wurde, schließe der Verkehrsunfalldienst aus, so der Polizeisprecher.

Ein Güterzug der Deutschen Bahn in Richtung Ostuferhafen auf der Gleistrasse der Seehafen Kiel GmbH&Co.KG hatte den Pkw erfasst und etwa 70 Meter über das Schotterbett geschoben, bevor er zum Stillstand kam. Für die Betriebssicherheit der Trasse und der Bahnübergänge, auch an der viel befahrenen Preetzer Straße, ist die Seehafen Kiel GmbH&Co.KG verantwortlich.

Insgesamt betreibt die Seehafen Kiel GmbH & Co. KG die Schwentinebahn (Ostuferhafen/GKK bis zum Netz der DB in Kiel-Süd), die Kieler Ostuferbahn (Norwegenkai/HDW bis zum Netz der DB) und die Eisenbahn Neuwittenbek - Voßbrook (ENV - Gewerbegebiet Friedrichsort bis zum Netz der DB in Neuwittenbek). „Alle Bahntrassen und Übergänge sind planfestgestellt. Planfeststellungsbehörde ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr angesiedelt beim Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehr des Landes. Die technischen Sicherungsanlagen werden regelmäßig geprüft“, sagte Seehafen-Sprecher Ulf Jahnke.

Auf diesen drei Gleistrassen befinden sich nach Jahnkes Angaben 21 Bahnübergänge mit öffentlichen Straßen: Davon sind neun mit Blinklicht-/Lichtzeichenanlagen technisch gesichert, drei mit Schrankenanlagen, zwei durch Übersicht auf die Strecke, Pfeifsignale und Langsamfahrt und sieben durch Posten - davon sechs auf der ENV, die nur vergleichsweise schwach frequentiert ist. gsc

Der Neustart begann mit „RambaZamba“: Mit Paukenschlag empfing die Band die Gäste zur Neueröffnung des 91 Jahre alten Kieler Traditionscafés Fiedler an der Ecke Dänische Straße/Falckstraße.

Martina Drexler 27.01.2012
Kiel Vorbereitung auf Einsätze auf der Förde besser möglich Eis: Marine verlegt Schnellboote nach Kiel

Der Wintereinbruch traf gestern nicht nur Autofahrer und Fußgänger. Auch die Marine musste reagieren und verlegte alle einsatzbereiten Schnellboote von Warnemünde nach Kiel. Grund ist die beginnende Vereisung des Marinestützpunktes Warnemünde. Die Einsatzbereitschaft der Boote ist in diesem Winter aber von großer Bedeutung, da die Sicherheitslage im Nahen Osten nicht absehbar ist.

Frank Behling 27.01.2012

Marcus riecht den Winter. Seit 2007 lebt der 43-Jährige in Kiel auf der Straße, hat zwei Stammplätze: vorm Sky-Markt in der Holtenauer Straße und am Alten Markt.

Anne Spielmeyer 27.01.2012