Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Zahlreiche Einsätze an Silvester in Kiel
Kiel Zahlreiche Einsätze an Silvester in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 01.01.2019
Von Frank Behling
Foto: Die Feuerwehr Kiel hatte in der Neujahrsnacht mehrere kleinere Brände bekämpft. Im Stadtgebiet brannten vor allem Müllcontainer, wie hier in der Stockholmstraße.
Die Feuerwehr Kiel hatte in der Neujahrsnacht mehrere kleinere Brände bekämpft. Im Stadtgebiet brannten vor allem Müllcontainer, wie hier in der Stockholmstraße. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Der größte Teil der Einsätze ereignete sich im Zeitraum ab 22 Uhr bis zum Dienstagmorgen. Laut Feuerwehr Kiel rückten die Einsatzkräfte zu 31 Brandeinsätzen aus und der Rettungsdienst wurde insgesamt zu 90 Einsätzen gerufen. Damit ist die Zahl der Einsätze im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen, von größeren Brandeinsätzen blieb das Kieler Stadtgebiet aber verschont.

Die Polizei Kiel wurde an Silvester 2018 insgesamt 311 Mal alarmiert - 54 Einsätze davon entfielen auf den Kreis Plön. Das ist ein deutlicher Anstieg: Vergangenes Jahr rückten die Beamten zum Jahreswechsel im Kreis Plön zu 41 Einsätzen aus, in Kiel waren es 160.

Ein Großteil der Einsätze beschäftigte sich mit Körperverletzungen: 21 gab es in Kiel, zwei im Kreis Plön. Darüber hinaus kam es zu neun Familienstreitigkeiten (im Kreis Plön zwei davon mit häuslicher Gewalt) und neun Ingewahrsamnahmen. Sechs Sachbeschädigungen wurden zur Anzeige gebracht. Insgesamt dreizehn Containerbrände wurden gezählt.

Sperrmüllhaufen brannte in Kiel-Gaarden

Im Stadtteil Gaarden brannte kurz nach Mitternacht auf einem Grundstück ein größerer Sperrmüllhaufen.

Laut Feuerwehr verletzten sich in Kiel zwei achtjährige Kinder und ein elf Jahre altes Kind an den Händen durch Böller. 

Feuer auf der Esmachrstraße in Kiel

Auf der Feldstraße war von Unbekannten im Kreuzungsbereich Esmarchstraße ein Feuer gemacht worden. Darüber hinaus waren es vor allem Mülltonnen im ganzen Stadtgebiet, die von der Feuerwehr gelöscht werden mussten.

Die Einsatzorte verteilten sich von Schilksee über Mettenhof bis Dietrichsdorf. Zusammen mit den beiden Löschzügen der Berufsfeuerwehr waren auch mehrere freiwillige Wehren im Einsatz.

Insgesamt verlief die Nacht in Kiel für die Feuerwehren aber eher ruhig. Das feuchte und sehr windige Wetter machte es den Freunden des Feuerwerks nicht leicht.  

Frank Behling 01.01.2019
Jennifer Zornig 01.01.2019
Kiel Schulanbau wächst - Waldorf-Mensa bekommt mehr Platz
Jennifer Ruske 31.12.2018