Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Das lange Warten hat sich gelohnt
Kiel Das lange Warten hat sich gelohnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.02.2019
Von Petra Krause
So sah es zur Eröffnung im Oktober 2009 unter der Prinz-Heinrich-Hochbrücke aus. Damals war nur der Bereich, in dem die Elemente für die Skater standen, asphaltiert. Nun sollen die gesamten rund 1300 Quadratmeter eine Asphaltdecke bekommen. Quelle: Petra Krause
Kiel

Schon 2014 wurden die Elemente im Zuge der Brückensanierung komplett abgebaut. Denn der Platz gehört dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr, der diesen als Abstellfläche benötigte. Die Stadt hat lediglich einen Nutzungsvertrag mit einigen Auflagen, weshalb alle Elemente der Skateranlage mobil sein müssen. 2015 sollte die Brücke von Holtenau in die Wik fertig sein, sie war es aber erst Ende 2016.

Einzige "überdachte" Anlage

Der Wiederaufbau verzögerte sich so oft, dass kaum noch einer daran glauben wollte. Gleichzeitig machte sich auch Unmut breit, hatten doch Holtenauer Jugendliche lange für die 2009 eröffnete Skateranlage gekämpft. „Und zu recht“, findet auch Sooke Dittbrenner, beim Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen zuständig für Skateranlagen. „Es ist schließlich der einzige Platz, wo man auch bei Regen fahren kann.“

Der Termin steht noch nicht fest

Die gute Nachricht schiebt er gleich hinterher. „Wir stellen das Alte wieder her, plus ein wenig mehr.“ Die abgebauten Elemente, die derzeit in einem Lager stehen, werden wieder aufgearbeitet. Zuvor muss aber die Fläche unter der Brücke neu asphaltiert werden. Und das kann wiederum noch dauern. In der derzeitigen Situation sei es schwierig, eine Firma dafür zu finden, sagt Stefan Simon, stellvertretender Leiter des Amtes für Kinder- und Jugendeinrichtungen. „Es gibt zu viele Faktoren, die nicht beeinflussbar sind“, begründet er, weshalb er keinen Termin nennen möchte.

Gesamte Fläche wird asphaltiert

Dafür wird die etwa 1300 Quadratmeter große Fläche aber auch unter beiden Brückenstrecken neu asphaltiert. Bisher war es nur die Seite mit den Elementen. Dort werden auch wieder die Rail, die Jump Box, der Table und die zwei Curbs aufgestellt und mit Schrauben verankert. Neu dazu kommen drei feste Installationen, „über die wir neu verhandeln mussten“, so Simon. An den Seiten entstehen ein Bankcurb, ein Bankhip und eine Quarterpipe.

Die gepflasterten Schrägen werden ausgebessert und geglättet. „Wir sind positiv überrascht, dass wir so viel dürfen“, sagt Simon. Sowohl er als auch sein Kollege Dittbrenner hoffen jetzt, dass die Skater bald wieder ungestört und ohne andere zu stören, im Trockenen unter der Hochbrücke fahren können.

Mehr zu Kiel lesen Sie hier

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Neuer Weihnachtsmarkt - Lichterzauber am Kieler Bootshafen

Kiel bekommt in diesem Jahr einen neuen Weihnachtsmarkt. Sein Motto: „Lichterzauber – Weihnachten am Bootshafen“. Mit maritimem Flair und Wasserlichtspielen soll er die innerstädtischen Weihnachtsmärkte auf Holstenplatz, Asmus-Bremer-Platz, Rathausmarkt und Altem Markt ergänzen (mit Bildergalerie).

Michael Kluth 23.02.2019

Was macht Kiel unverwechselbar? Was unterscheidet die Stadt von anderen Orten an der Ostsee, aber auch in der gesamte Republik? Die Kieler Nachrichten und die Segeberger Zeitung wollen von ihren Lesern wissen, was für sie typisch Kiel ist - und starten eine Umfrage. Zu gewinnen gibt es eine Reise.

Kristian Blasel 23.02.2019

In Kiel soll das erste öffentlich geförderte, nichtkommerzielle Landeszentrum für E-Sport und Digitale Kompetenz (LESZ) in Deutschland entstehen. Es soll in der Innenstadt zur dritten Digitalen Woche im September eröffnen.

Michael Kluth 22.02.2019