Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kind in Kiel durch Spritze verletzt
Kiel Kind in Kiel durch Spritze verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 04.10.2018
Von Niklas Wieczorek
Die Polizei Kiel hat derzeit keine Kenntnisse, dass der Spielplatz hinter einem Mehrfamilienhaus an der Elisabethstraße für regelmäßigen Drogenkonsum genutzt wird. Quelle: Paul Zinken/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Kiel

Ein Kind hat sich beim Spielen auf dem Spielplatz hinter einem Mehrfamilienhaus in der Elisabethstraße in Kiel-Gaarden verletzt. Derzeit werde untersucht, ob von der Spritze weitere Gefahren ausgingen, sagte Polizeisprecher Matthias Arends am Donnerstagmittag. "Diese Untersuchung soll im Krankenhaus stattfinden", so Arends. Ob und wann der Polizei Kiel ein Ergebnis mitgeteilt werde, könne er aber nicht sagen.

Am Mittwoch gegen 18 Uhr sei das Mädchen mit seiner Großmutter auf dem Spielplatz in Kiel-Gaarden gewesen.  Nachdem sich das Kind unter noch unklaren Umständen an der Spritze verletzt hatte, wollte die Großmutter selbst ein Krankenhaus aufsuchen, so die Polizei.

Anzeige

Polizei: Kein regelmäßiger Drogenkonsum

Inzwischen haben Beamte des 4. Polizeireviers den Spielplatz in Kiel-Gaarden genauer überprüft, so Arends. "Sie konnten keine Hinweise erlangen, dass dort regelmäßig Drogen konsumiert werden", erläuterte der Polizeisprecher. Aus Vorsicht hätten die Beamten aber dennoch die nahegelegene Kindertagesstätte aufgesucht, um auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

Die Polizei Kiel warnt: Grundsätzlich bestehen Gefahren, wenn Gegenstände achtlos in solchen Arealen abgelegt werden – gerade wenn dort Kinder unterwegs sind. "Eltern, Großeltern oder ältere Geschwister sollten immer ein Auge darauf haben, ob sich Gegenstände zum Beispiel in den Sandkästen befinden", so Arends.

Die Polizei Kiel wandte sich auch an Drogenkonsumenten: "Sie sind aufgefordert, so verantwortlich zu handeln, dass sie ihre Utensilien nach Gebrauch entsorgen, sodass niemand Zugriff darauf hat."

Rückblick: Kind trat in Spritze eines HIV-Infizierten

Noch vor einem Monat hatte ein Zwischenfall in Berlin-Kreuzberg Schlagzeilen gemacht: Ein Fünfjähriger war dort auf einem Spielplatz in eine Spritze getreten, die offenbar ein HIV-Infizierter zuvor verwendet hatte.

04.10.2018
Frank Behling 04.10.2018
Kiel Faust- und Messerangriffe - Kiel: Drei Schlägereien an zwei Tagen
Niklas Wieczorek 04.10.2018
Anzeige