Spontane Sprechstunde beim Kieler Rathaus sorgt für lange Wartezeiten
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Lange Wartezeiten vorm Einwohnermeldeamt in Kiel
Kiel

Spontane Sprechstunde beim Kieler Rathaus sorgt für lange Wartezeiten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 06.04.2021
Von Jorid Behn
Die Warteschlange vor dem Einwohnermeldeamt im Rathaus der Stadt erstreckt sich bis weit über den Rathausvorplatz in die Fleethörn.
Die Warteschlange vor dem Einwohnermeldeamt im Rathaus der Stadt erstreckt sich bis weit über den Rathausvorplatz in die Fleethörn. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Die Warteschlange vor dem Rathaus geht an der Gaststätte Ratskeller vorbei bis zur Straße. Seit vergangenem Donnerstag stehen etliche Kieler und Kielerinnen morgens vor dem Rathaus und warten darauf, ihren Personalausweis verlängern zu können oder sich umzumelden. „Ich stehe hier schon seit einer Stunde“, erzählt Wencke Holz. Sie braucht für ihre Erzieherausbildung das polizeiliche Führungszeugnis. Dass sie so lange bei drei Grad Celsius draußen warten muss, hat sie nicht gewusst. „Eigentlich wollte ich schon früher hier sein, aber da soll die Schlange auch schon so lang gewesen sein“, sagt sie achselzuckend.

Allerdings hat Wencke Holz noch etwas Glück gehabt. Sie steht an der rechten, der kürzeren Warteschlange. „Rechts warten diejenigen, die an den Schnellschalter möchten. Links diejenigen, die beispielsweise ihren Personalausweis verlängern wollen oder sich ummelden möchten“, erklärt ein Mann von einer Sicherheitsfirma den Kielern und Kielerinnen. Er achtet darauf, dass nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Rathaus sind. Wegen der Pandemie sind nämlich auch hier die Besucherzahlen begrenzt.

Einwohnermeldeamt: Mehr als eineinhalb Stunden Wartezeit

Vivian Evers musste sich an die lange Schlange anstellen. „Ich stehe hier schon seit eineinhalb Stunden“, sagt sie sichtlich durchgefroren. Die dicke Kapuze ihres Wintermantels hat sie sich tief ins Gesicht gezogen. Vivian Evers ist umgezogen und möchte sich jetzt ummelden. „Meinen Personalausweis muss ich auch noch verlängern“, sagt sie. Doch bis sie ins warme Rathaus kann, dauert es wohl noch etwas. Vor ihr warten noch einige andere Kieler und Kielerinnen.

Lesen Sie auchNach Terminchaos: Kieler Stadtrat übernimmt Einwohnermeldeamt-Leitung

Feste Termine häufig nicht wahrgenommen

„Bis 12 Uhr gibt es eine spontane Sprechstunde, zu der man ohne Termin gehen kann. Danach geht es nur noch mit Termin“, erklärt Pressesprecher Arne Gloy das Dilemma. Und diese Chance nutzen viele. „Es hat ein neues Quartal begonnen. Dann ist immer viel los.“ An der spontanen Sprechstunde möchte die Stadt zunächst festhalten, solange die Corona-Beschränkungen es erlauben. „Man sieht ja, dass der Bedarf dafür da ist.“ Als die Infektionszahlen noch höher waren, hatte die Stadt ausschließlich feste Termine vergeben. „Da sind viele Termine allerdings nicht wahrgenommen worden“, bedauert Arne Gloy.

Momentan einen festen Termin zu bekommen, sei allerdings gar nicht so einfach, schildert das Pärchen Monika Anna Marusiak und Maciej Witkowski. „Ich habe täglich angerufen und versucht, einen Termin zu bekommen. Doch es gab keine mehr“, sagt Marciej Witkowski. Jetzt wollen sie es so versuchen. Marciej Witkowski ist aus Polen nach Kiel gezogen und möchte sich nun anmelden. Seit 20 Minuten wartet er bereits mit seiner Freundin. Doch die Schlange vor ihnen ist noch lang - und die nächste dunkle Regenwolke zieht auch schon heran.

Frank Behling 06.04.2021
Frank Behling 06.04.2021
Jördis Früchtenicht 06.04.2021