Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Sportwagen entzieht sich der Kontrolle
Kiel Sportwagen entzieht sich der Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 19.08.2018
An der Kreuzung Gutenbergstraße/Eckernförder Straße missachtete der Fahrer laut Polizei Kiel ein Rotlicht und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Quelle: Patrick Seeger
Kiel

Wie die Polizei Kiel mitteilte, entzog sich der Fahrer eines Sportwagens mit Ulmer Kennzeichen am Sonnabendmorgen einer Verkehrskontrolle in der Gutenbergstraße. Der dunkle BMW der Z-Reihe war den Beamten gegen 6.12 Uhr aufgefallen, da er in Schlangenlinien fuhr und schneller als die erlaubten 50 km/h unterwegs war.

Als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten, beschleunigte dieser noch weiter und reagierte nicht auf Anhaltesignale. An der Kreuzung Gutenbergstraße/Eckernförder Straße missachtete der Fahrer laut Polizei ein Rotlicht und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte über eine Bordsteinkante und den angehobenen Grünsteifen auf die Gegenfahrbahn.

Zusammenstoß nur durch Bremsung verhindert

Auf der Gegenfahrbahn wurde die Flucht mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Suchsdorf fortgesetzt. Als auch das Rotlicht an der Auffahrt zur B76 in Fahrtrichtung Plön überfahren wurde und mehrere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer nur durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß verhindern konnten, sahen die Polizisten von einer Verfolgung bei Höchstgeschwindigkeit ab.

Die Verfolgungsfahrt wäre nur unter Inkaufnahme einer weiteren Gefährdung Unbeteiligter möglich gewesen. Auf dem Olof-Palme-Damm verlor die Streifenwagen-Besatzung den Sportwagen aus den Augen. 

So wird der Fahrer beschrieben

Laut ersten Zeugenaussagen soll es sich um ein dunkles BMW-Cabriolet der Z-Reihe mit Ulmer (UL) Kennzeichen handeln. Der Fahrzeugführer soll männlich, zwischen 30 und 40 Jahre alt sein und eine Glatze oder sehr kurze Haare haben. Aufgrund einer Kollision mit einem Metallaufsteller während der Flucht müsste das Fahrzeug an der Front beschädigt sein.

Zeugen des Vorfalls und Menschen, die Hinweise zum Kennzeichen oder Fahrers geben können, sollen bei der Polizei unter 0431-1601110 anrufen.

Von KN-online

Sie sollen 7,6 Millionen Euro Provision erschlichen haben: Seit Donnerstag verhandelt das Kieler Landgericht den mutmaßlichen Millionenbetrug eines Schweizer Finanzmaklers (50) und eines Kieler Rechtsanwalts (56). Die Beschuldigten weisen Vorwürfe zurück .

Thomas Geyer 18.08.2018

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Zum Prozessauftakt wiesen ein Schweizer und sein mitangeklagter Rechtsanwalt die Vorwürfe zurück.

18.08.2018
Kiel Verschüttete Uni-Statuen - Teure Rückkehr für Platon und Co.

Der Verein „Kiels Gelehrtes Erbe“ glaubt an die Wiederauferstehung – im irdischen Sinn. Denn die vier im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstörten Statuen von Aristoteles, Platon, Solon und Hippokrates sollen in Überlebensgröße wieder (fast) am angestammten Platz im Schlossgarten Aufstellung nehmen.

Jürgen Küppers 18.08.2018