Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Boom im Süden hält an
Kiel Boom im Süden hält an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 12.01.2015
Von Karin Jordt
Die Johanna-Mestorf-Schule platzt aus allen Nähten und erhielt Container, um für alle Klassen Unterricht zu ermöglichen. Quelle: Karin Jordt
Kiel

Nun soll endlich angebaut werden: Die Johanna-Mestorf-Schule in Neumeimersdorf braucht dringend weitere Klassenzimmer, an der Grundschule Kronsburg fehlen Räume zur Betreuung. Für beide Schulen laufen die Planungen zur Erweiterung auf Hochtouren, entsprechende Mittel werden eingeplant. Bevor sich der Ausschuss für Schule und Sport mit dem Thema befasste, trafen sich die Mitglieder in der Johanna-Mestorf-Schule, um sich ein Bild von der Situation zu machen: Die Gruppe marschierte durch das Lehrerzimmer, das mittlerweile viel zu klein für die wachsende Grundschule ist, warf einen Blick in die Sporthalle und schob sich in die Container, in die die Klassen 3a, 3b und die Betreuungsgruppen aus Platzmangel ausweichen mussten.

 Wenn die Drittklässler der Johanna-Mestorf-Schule zum Unterricht kommen, wird es eng im gemeinsamen, neun Quadratmeter großen Vorraum des Containers: Alle 45 Kinder müssen ihre Jacken, Handschuhe, Schals und Mützen ausziehen und unterbringen. Auch wenn es in den Containern keinen Puschenzwang gibt, wechseln die meisten Kinder für den Unterricht die Stiefel gegen Hausschuhe – um zur Pause in dichtem Gewühl wieder nach ihren Sachen zu fahnden. Es gebe in den mobilen Klassenzimmern keine Toiletten, kein fließendes Wasser und die Elektroheizungen seien problematisch, berichteten Eltern. Außerdem seien die Klassenräume im Container rund zehn Quadratmeter kleiner als im Gebäude. „Das ist ein hoher Grad an Ungerechtigkeit“, sagte Thomas Naß, Schulelternbeiratsvorsitzender.

 Dass ein Anbau dringend erforderlich ist, zeigen auch die Anmeldezahlen für die Grundschule, die nur zweizügig konzipiert wurde, aber 2012/2013 erstmals dreizügig wurde. Für das kommende Schuljahr seien schon 72 Kinder angemeldet worden, erläuterte Schulleiterin Angela Günther. Auch wenn man keinen weiteren Zuzug berücksichtige, würde die Schülerzahl im Sommer von heute 222 auf 260 steigen. Bis zur Fertigstellung des neuen Anbaus – voraussichtlich frühestens 2017 – müssen also weitere Container beschafft werden, wie Iris Diekelmann, Leiterin des Amtes für Schulen, erläuterte: „Wir werden aber auf gute Qualität und besseren Schallschutz achten.“ Die mobilen Unterrichtsräume sollten doppelstöckig sein und auf dem Parkplatz der Schule aufgestellt werden. Dass der Ausbau der Schule vorgezogen wird und auch für die Betreuung der Grundschulkinder so schnell wie möglich geeignete Räume zur Verfügung gestellt werden, hatte der Ortsbeirat Meimersdorf/Moorsee in einem Antrag gefordert, den der Ausschuss für Schule und Sport nun einstimmig befürwortete. Auch den Antrag des Ortsbeirats Wellsee/Kronsburg/Rönne, den Anbau an der betreuten Grundschule Kronsburg wie vorgesehen 2015 umzusetzen, unterstützte der Ausschuss einstimmig.