Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Erdgas riecht nach "faulen Eiern"
Kiel Erdgas riecht nach "faulen Eiern"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 28.02.2018
Der vorgelagerte Netzbetreiber der Stadtwerke Kiel fügt Erdgas ein Odoriermittel bei. Somit können Verbraucher riechen, wenn Gas austritt. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Kiel

Bei einer Vergiftung zählt jede Minute, um Leben zu retten. Deshalb wird Erdgas seit jeher ein Mittel beigefügt, um ausströmendes Gas frühzeitig riechen zu können. Im Bereich der Stadtwerke Kiel ist dies künftig das Odoriermittels „Spotleak 1005“. Nach Auskunft von Stadtwerke-Sprecher Sönke Schuster ähnelt der Duft "faulen Eiern".

Kieler Erdgaskunden, die einen entsprechenden Geruch wahrnehmen, sollten sich umgehend unter der Telefonnummer 0431/594-2795 mit den Stadtwerken Kiel in Verbindung setzen. Die Störungsannahme ist rund um die Uhr besetzt.

Sönke Schusters versichert: Mit der Beimischung des neuen Odoriermittels „Spotleak 1005“ ändert sich nichts an der Qualität des Kieler Erdgases

Von KN-online

Die Ausländervertretung der Stadt Frankfurt fordert die Umbenennung von Mohren-Apotheken wegen der abwertenden Bezeichnung. Die dadurch ausgelöste bundesweite Debatte hat jetzt Kiel erreicht. Hier steht Schleswig-Holsteins einzige Mohren-Apotheke, die den Namen seit 1923 trägt.

Martina Drexler 28.02.2018
Kiel Hilfe für Obdachlose Niemand muss frieren

Die Kälte hat Kiel fest im Griff. Die ganze Woche über liegen die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, das Thermometer kann auf minus 10 Grad sinken. Trotzdem gibt es Menschen, die auf der Straße leben – und schlafen. Für sie gibt es zahlreiche Hilfsangebote.

28.02.2018
Kiel Bundesverwaltungsgericht Fahrverbote für Diesel sind zulässig

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Fahrverboten in Städten hat Signalwirkung für Millionen Fahrer, Wirtschaft und für die Politik. Ob es in Kiel zu Fahrverboten kommt, liegt jedoch in den Händen des schleswig-holsteinischen Umweltministeriums.

Martina Drexler 27.02.2018