Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Grünes Wunder in der Forstbaumschule
Kiel Grünes Wunder in der Forstbaumschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 26.02.2018
Von Imke Schröder
Fernwärmeleck: sichtbar in der Forstbaumschule. Quelle: Frank Peter
Kiel

Ursprünglich stammt das gefärbte Wasser aus einem Leck in der Blücherstraße, Ecke Geigerstraße. Dort ist ein Fernwärmeleck in einem der unterirdischen Bauwerke der Stadtwerke aufgetreten. Das überschüssige Wasser wird von dort in die Regenwasserkanäle geleitet, darüber gelang das gefärbte Wasser in den Teich der Forstbaumschule, erklärt Sönke Schuster, Pressesprecher der Stadtwerke Kiel. „Eigentlich waren wir der Meinung, dass der Farbstoff schon endgültig rausgespült wurde, aber der Fall von Montag zeigt, dass noch etwas vorhanden ist.“

Die hohe Warnwirkung, die der Farbstoff im Fernwärme-Wasser habe, habe enorm geholfen, etliche Lecks ausfindig zu machen. „Wir konnten etliche Lecks eindämmen und werden die Aktion auf jeden Fall in diesem Frühjahr wiederholen“, so Schuster weiter.

Falls Bürger weitere grüne Wasserflächen sichten, können sie die Stadtwerke unter der Nummer 0431/5943001 informieren.

Kiel Einsatz im Kieler Bahnhof Bundespolizisten nahmen zwei Diebe fest

Viel Arbeit hatten Beamte der Bundespolizei am Sonntag im Kieler Hauptbahnhof. Zunächst nahmen die Einsatzkräfte einen Dieb fest, der in Felde eine Jacke gestohlen haben soll. Später stellten sie einem Ladendieb, der einen Detektiv schlagen wollte.

27.03.2018

Fast ein halbes Jahr nachdem die Städtepartnerschaft in Kiel offiziell besiegelt wurde, will der Kieler Stadtpräsident nun erstmals die US-Westküsten-Metropole San Francisco besuchen: Vom 4. bis 9. März wird Hans-Werner Tovar in die kalifornische Millionenstadt reisen.

Karen Schwenke 26.02.2018
Kiel Konzert gegen die Kälte Max Mutzke singt für den guten Zweck

Max Mutzke tritt am 24. März bei einem Open-Air-Konzert in Kiel auf. Die Stadtmission will mit dem „Konzert gegen die Kälte“ zur Solidarität mit Wohnungslosen aufrufen. „Wir sind froh, dass Max Mutzke sich darauf einlässt, für den guten Zweck mit uns zu frieren“, sagt Geschäftsführerin Karin Helmer.

Christin Jahns 26.02.2018