Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Sternsinger in Kiel 2022: So läuft die Spendenaktion trotz Corona
Kiel

Sternsinger in Kiel 2022: Spendensammeln trotz Corona

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 07.01.2022
Von Daniela Weichselgartner
Nach einem Jahr Pause können die Sternsinger wieder Menschen besuchen. Am Donnerstag empfing Landtagspräsident Klaus Schlie zwölf von ihnen am Landeshaus.
Nach einem Jahr Pause können die Sternsinger wieder Menschen besuchen. Am Donnerstag empfing Landtagspräsident Klaus Schlie zwölf von ihnen am Landeshaus. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Statt einer Spendenbox gibt es in diesem Jahr einen Spendenkescher. Denn beim traditionellen Empfang der Sternsinger im Landeshaus wird auch beim Geldsammeln der Abstand eingehalten. Ein Junge streckt Landtagspräsident Klaus Schlie einen Sack entgegen, der an einem Stock befestigt ist. Schlie steckt die Scheine hinein.

Masken, Abstand, draußen: ein etwas anderer Sternsinger-Besuch im Landeshaus

Zwölf Sternsinger aus Kiel und Trittau haben am Donnerstagnachmittag das Landeshaus besucht. Im vergangenen Jahr war die traditionelle Veranstaltung aufgrund der Pandemie ausgefallen, in diesem Jahr war ein Besuch mit Abstand, Masken und im Freien möglich.

Zwölf Sternsinger aus Kiel und Trittau besuchten Landtagspräsidenten Klaus (4. v.l.) Schlie am Donnerstag. Aufgrund von Corona fand der Empfang nur draußen statt. Quelle: Ulf Dahl

„Es ist großartig, dass ihr diese Aktion macht, um Geld zu sammeln für Kinder in schwierigen Situationen“, lobte Landtagspräsident Klaus Schlie die Sternsinger. Ministerpräsident Daniel Günther konnte die Sternsinger nicht begrüßen, weil er sich aufgrund eines Corona-Falls in seiner Umgebung in Quarantäne begeben musste.

Vor dem Landeshaus sangen die Kinder zwei Lieder und sprachen einen Segensspruch. „Öffnet eure Herzen, öffnet eure Türen“ – trotz der Masken vor dem Mund sangen die Mädchen und Jungen mit Hingabe. Merle aus Trittau summt auch später die Melodie vor sich her. Sie ist zum zweiten Mal bei den Sternsingern dabei. Weil die Kinder 2021 nur eine CD mit Liedern aufnehmen konnten, war sie besonders aufgeregt. „Es hat Spaß gemacht“, sagt sie.

Zwei der Sternsinger schrieben den Segen „Christus segne dieses Haus“ an die Wand des Landeshauses. Arne (13) aus Kiel durfte das Zeichen „20*C+M+B+22“ vervollständigen. „Das war aufregend“, sagt Arne danach. In seinen neun Jahren als Sternsinger habe er das Zeichen zwar schon sehr oft an Türen oder Wände geschrieben, das Landeshaus sei aber etwas Besonderes, erzählt er.

Arne (13) aus Kiel schreibt den Segensspruch an die Wand des Landeshauses. Landtagspräsident Klaus Schlie (links) beobachtet ihn dabei. Quelle: Ulf Dahl

Nicht nur dem Landeshaus statteten die Sternsinger in diesem Jahr wieder einen Besuch ab. In ganz Kiel können die Kinder und Jugendlichen wieder von Haus zu Haus ziehen, um Menschen Segen zu bringen und Spenden für Kinder in Not zu sammeln – wenn auch in reduzierter Form und unter Hygienemaßnahmen.

Sternsinger aus Mettenhof besuchen Ministerien

Arne (13), Wiktoria (13), Teka (9) und Oskar (11) haben am Donnerstag verkleidet als die Heiligen Drei Könige und als Sternträgerin das Finanz- und Justizministerium besucht. Die vier Kinder aus der St. Birgitta Gemeinde in Mettenhof sind erfahrene Sternsinger und alle seit mindestens vier Jahren dabei. Sie alle freuen sich, in diesem Jahr wieder die Menschen besuchen zu können.

Teka, Oskar, Wiktoria und Arne (von links) waren am Donnerstag als Sternsinger unterwegs. Neben dem Finanz- und Justizministerium haben sich auch schon zwei private Haushalte besucht. Quelle: Daniela Weichselgartner

„Ich mag es, für die Leute zu singen und ihnen eine Freude zu bereiten“, sagt Wiktoria. Im vergangenen Jahr haben die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde nur Segenswünsche zum Auslegen in der Kirche gebastelt. „Es ist besser als letztes Jahr, aber wir bleiben trotzdem vor der Tür und tragen Maske“, sagt Arne.

„Wir freuen uns, mit Bedacht und Abstand wieder Leute besuchen zu können“, sagt auch Julia Hengst. Sie organisiert die gemeinsame Aktion der katholischen Gemeinden St. Nikolaus, Liebfrauen und St. Bonifatius sowie der protestantischen Christusgemeinde Kronshagen und der Luthergemeinde.

Sternsinger-Hygienemaßnahmen: Masken, Abstand, Tests

Die Kieler Gemeinden haben Hygienekonzepte ausgearbeitet, um die Tradition trotz Corona sicher durchführen zu können. Die Kinder und Jugendlichen werden täglich getestet, tragen Masken und sind in kleineren Gruppen unterwegs. „Bei uns sind meistens Familien oder befreundete Kindern gemeinsam eingeteilt“, sagt Julia Hengst. Die Sternsinger bleiben im Freien oder im Treppenhaus statt Wohnungen oder Häuser zu betreten. Für begleitende Erwachsene gilt die 2G-Plus-Regel.

Zusätzlich zu den Hausbesuchen haben die Gemeinden alternative Aktionen entwickelt. Julia Hengst bastelte mit ihrer Gruppe Segensbriefe, die in den Kirchen ausgelegt werden. Auch in der St. Joseph-Gemeinde werde es beispielsweise einen solchen „Segen-to-go“ geben, erzählt Christiane Strunk. Sie betreut die Gruppen auf dem Ostufer.

Die Sternsinger-Aktion 2022 steht unter dem Motto „Gesundheit“

Unter dem Motto „Gesund werden - gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ sammeln Kinder und Jugendliche in diesem Jahr vor allem für Projekte, die die Gesundheit von Kindern in Afrika fördern. „Das Motto wirft den Blick darauf, dass nicht nur wir von der Pandemie betroffen sind“, sagt Sascha Lohmann, Pastor der Christusgemeinde.

Die Pandemie habe sich auch negativ auf das Spendenergebnis des vergangenen Jahres ausgewirkt, sagt Marco Chwalek, Pressesprecher des Erzbistums Hamburg. Rund 137.500 Euro sammelten die Sternsinger 2021 in Schleswig-Holstein. „Es wäre schön, wenn wir dieses Niveau in diesem Jahr halten können“, sagt Chwalek. Da die Pandemie die Möglichkeiten für Sternsinger einschränkt, wurde die Aktion wie schon im vergangenen Jahr bis zum 2. Februar verlängert.

Der Newsletter der Kieler Lokalredaktion

Einen Überblick über das, was die Menschen in der Stadt bewegt, bekommen Sie jeden Mittwoch in Ihr Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Aufgrund der Pandemie haben sich auch weniger neue Kinder oder Jugendliche für das Sternsingen angemeldet. „Es ist schwierig in dieser Zeit Kinder anzuwerben“, sagt Julia Hengst. Die Zahl der Anmeldungen für Hausbesuche sei laut Julia Hengst und Christiane Strunk nicht so stark gefallen. Am Wochenende sind die Kieler Sternsinger also noch gut beschäftigt.

Florian Sötje 07.01.2022
Frank Behling 07.01.2022