Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Team-Tankwagen jetzt näher am Kanal
Kiel Team-Tankwagen jetzt näher am Kanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 03.09.2019
Von Frank Behling
Volker Prange vom Flughafen begrüßt Team-Standortleiter Ernst-Martin Radmer mit seinen 13 Tanklastern werden am Flughafen Holtenau. Quelle: Frank Behling
Kiel

Ein Flughafen ist eine ideale Gewerbefläche für Unternehmen mit hohem Sicherheitsanspruch. In Kiel ist deshalb jetzt der Airport auch Heimat für die Kieler Tankwagenflotte der Firma Team Energie. 13 Tanklaster und 36 Mitarbeiter sind seit gestern in Holtenau angesiedelt. Auf einer Fläche zwischen der neuen Nordwache der Feuerwehr und dem großen Hangar 2 wurde das Areal für die Team-Tankwagen eingerichtet. 

Nähe zum Kanal wichtig

Damit verlagert die Firma ihren Fuhrpark vom Gewerbegebiet Wittland nach Holtenau. „Dieser Standort ist einfach verkehrsgünstiger gelegen. Wir sind näher am Tanklager in der Wik“, sagt Team-Standortleiter Ernst-Martin Radmer. In Wittland reichte zudem der Platz für die gewachsene Tanklaster-Flotte nicht mehr aus. „Für das Abstellen von Tanklastwagen gibt es strenge Auflagen“, so Radmer.

Die Fahrzeuge brauchen nicht nur geschützte Parkplätze, sondern auch Parkplätze auf befestigten Flächen. „Das alles haben wir hier auf dem Flughafen“, sagt Volker Prange, Geschäftsführer der Flughafen Kiel GmbH. 

Die Kieler Niederlassung der Firma Team versorgt Firmen, Tankstellen und Landwirte im Großraum Kiel sowie den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde. „Wir liefern Heizöl und Diesel an die Kunden“, so Radmer. Das in Süderbrarup ansässige Unternehmen ist seit 40 Jahren im Mineralölhandel tätig. 

Für die Versorgung der Kunden im Raum Kiel setzt das Unternehmen auf ein Tanklager im Nordhafen. „Wir haben dafür Tankkapazitäten bei der Firma UTG angemietet und beliefern von dort aus unsere Kunden. Durch unseren neuen Standort am Flughafen ist der Weg zu dem Tanklager im Nordhafen sehr kurz“, so Radmer. Vom Flughafen zum Nordhafen sind es weniger als zwei Kilometer. „Das spart uns viel Zeit und Wege.“

Erweiterung am Airport möglich

Der steigende Umschlag bei der UTG im Nordhafen stärkt auch die Kieler Hafenbilanz. Da die Flughafen Kiel GmbH eine Tochter der Seehafen Kiel GmbH ist, ist die Ansiedlung auch für den Hafen von Vorteil. Für den Bau der Büro- und Sozialräume wurden 350000 Euro investiert. Der Pachtvertrag für die Nutzung der Flächen und Büros wurde über zehn Jahre abgeschlossen. Zudem gibt es zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten am Airport. 

Am nördlichen Bereich des Flughafens läuft derweil die Planung für die Entwicklung des Airparks. Dort wird ein Areal mit 70000 Quadratmetern im Gewerbegebiet Boelckestraße-Süd entstehen. „Sobald das laufende B-Plan-Verfahren abgeschlossen ist, werden am Flughafen weitere hochwertige Gewerbefläche entstehen, die sowohl flughafenaffinen wie auch externen Unternehmen interessante Perspektiven bieten“, so Volker Prange.

Weitere Ansiedlungen in Sicht

Durch die Nähe zur Ostsee bietet der Flughafen Kiel hier optimale Bedingungen für eine Vielzahl von Unternehmen der Luftfahrt. Die gute Anbindung an die Schnellstraße und die Autobahn ist ein weiterer Vorteil.

Die erste Ansiedlung war im Frühjahr die Stationierung der Nordwache im Flughafengebäude. Die neue Wache der Berufsfeuerwehr soll eines der ersten Grundstücke im neuen Airpark erhalten. Die Planungen laufen, derzeit sind die Retter in einem Provisorium untergebracht. Aber auch ein Unternehmen mit maritimer Ausrichtung und Bezug zur Bundeswehr plant Bauprojekte in Holtenau. 

Mehr zu Kiel lesen Sie hier

Stehend über den Haufen gefahren: Ein 21-jähriger Motorradfahrer wurde am Montagnachmittag gegen 16.20 Uhr beim Abbiegen von der Holtenauer Straße in Kiel-Wik leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Autofahrer ihn übersehen.

Niklas Wieczorek 03.09.2019

Jeder fünfte Schüler zwischen zehn und 17 Jahren trinkt regelmäßig Energydrinks – mit negativen Folgen für die Gesundheit und den Schulalltag. Das zeigt eine repräsentative Studie des IFT-Nord unter 14000 Schülern auch in Schleswig-Holstein. Ärzte fordern ein Verkaufsverbot von Drinks an Minderjährige.

Heike Stüben 03.09.2019
Kiel Neue Wohnungsgesellschaft Das Fundament zum Aufbau ist gelegt

Der Aufbau einer Kieler Wohnungsgesellschaft (Kiwog) geht weiter voran. Der Ausschuss für Soziales und Wohnen beschloss die Gründung der GmbH & Co. KG einschließlich eines erstmals vorgelegten Gesellschaftsvertrags. Als Gründungskapital gibt es eine Million Euro von der Stadt.

Jürgen Küppers 03.09.2019