Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Tiertafel bittet um Futterspenden
Kiel Tiertafel bittet um Futterspenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:05 16.04.2013
Von Ingrid Haese
Petra Büßen (rechts) und Iris Westhowe leiten gemeinsam die seit zwei Jahren bestehende Tiertafel Kiel, die seit Januar ihre Ausgabestelle für Tiernahrung und -zubehör in einem Ladenlokal in der Friedrichsorter Straße 3 führt. Quelle: ih:Ingrid Haese
Kiel

Die Ausgabestelle Kiel ist die einzige Vertretung der Tiertafel Deutschland in Schleswig-Holstein. Vor zwei Jahren bezog sie zunächst Räume in einer ehemaligen Kneipe in der Poststraße. Im Januar erfolgte der Umzug in die Friedrichsorter Straße 3. Im Schnitt versorgt das siebenköpfige, ehrenamtlich tätigte Team jeden Monat 550 Haustiere mit Nahrung und Zubehör. „Im Februar hatten wir 478 Kunden, im März waren es 495, am ersten Ausgabetag im April kamen schon über 200“, berichtet Petra Büßen. Sie leitet die Kieler Ausgabestelle mit ihrer Kollegin Iris Westhowe.

 Über 80 Prozent der Kunden aus Kiel und ganz Schleswig-Holstein seien Rentner mit wenig Geld, erklärt Petra Büßen. In die Ausgabestelle kämen außerdem Alleinerziehende oder Menschen, die längere Zeit krankgeschrieben seien. Außerdem arbeite die Tiertafel inzwischen mit der Drogenberatungsstelle zusammen.

 Das Problem sei, dass es viele Neuanmeldungen gebe, die Menge der Futterspende gleich bleibe und gleichzeitig wenig Geldspenden eingingen. „Wir haben für den ersten Ausgabetag im April mit unserem privatem Geld Futter dazu kaufen müssen, damit wir genug für die Kunden hatten“, sagt Petra Büßen. Auch die Tiertafel Deutschland in Rathenow sei einmal eingesprungen, habe Futter geliefert. „Wir benötigen dringend Nass-, Trocken- und Seniorenfutter für Hunde und Katzen, Leinen für große Hunde, Streu sowie Geldspenden für die Miete für unsere Ausgabestelle“, fasst Petra Büßen zusammen.

 Die Tiertafel Kiel setzt jetzt verstärkt auf Öffentlichkeitsarbeit, will am Sonnabend, 20. April, vor dem „Futterhaus“ in Schwentinental um Unterstützung bitten. Ein „Dogwalk“ am Sonnabend, 4. Mai, in Friedrichsort soll ebenfalls beim Füllen der Näpfe helfen. Bei diesem Spaziergang mit Hunden verpflichten sich Firmen, für jeden von Teilnehmern zurückgelegten Kilometer Futter zu spenden. Die Ausgabestelle ist freitags von 16 bis 18 Uhr geöffnet, Spenden werden von 14 bis 16 Uhr angenommen.