Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kiel will 2019 den Organspendetag ausrichten
Kiel Kiel will 2019 den Organspendetag ausrichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 04.05.2018
Von Christian Trutschel
Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (vorn) besuchte am Freitag das Transplantantionszentrum des UKSH Kiel. Und füllte bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal seinen Organspendeausweis aus - hier die fürs Pressefoto vorbereitete Groß-Ausgabe. Im Hintergrund (von rechts): Wolfgang Veit, Regionalgruppe Hamburg und Schleswig-Holstein des Bundesverbandes der Organtransplantierten, Prof. Felix Braun, Leiter der Sektion klinische Transplantation, Dr. Stefanie Wailke, Oberärztin und Transplantationsbeauftragte der Klinik für Neurologie, Prof. Daniela Berg, Direktorin der Klinik für Neurologie Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Kämpfer nahm dies auch zum Anlass, "heute zum ersten Mal meinen Spenderausweis auszufüllen. Ich bin sicher, dass ich nur einer von sehr vielen in Deutschland bin, die das Organspenden befürworten, aber keinen Ausweis haben, weil sie - wie ich - zu nachlässig sind. Oder waren."

In der Bevölkerung sei die Bereitschaft zur Organspende laut Umfragen nach wie vor hoch und liege seit 2010 ungebrochen bei 80 Prozent, erklärte der Leiter der Sektion für klinische Transplantation, Prof. Felix Braun

Anzeige

"Wir müssen an die Diskussion ran"

Kämpfer betonte, es sei für ihn völlig in Ordnung, wenn jemand gegen die Organspende sei. Deshalb finde er auch die in Deutschland geltende Zustimmungslösung richtig, "das kann ich verstehen, dass wir da sehr sensibel sind als Gesellschaft. Aber wir müssen an die Diskussion ran. Es ist doch tragisch, dass es immer weniger Organspender gibt, aber tatsächlich viel mehr, die sich nur nicht erklärt haben." In diesem Sinne solle der Organspendetag am 1. Juni 2019 die Sensibilität für das Thema Organspende in Kiel und in Schleswig-Holstein schärfen.

Transplantationsmedizin nicht vom Erhalt des Flughafens abhängig

Wolfgang Veit vom Bundesverband der Organtransplantierten regte an, dass jede und jeder sich fragen solle: Würde ich selbst ein Spenderorgan annehmen, wenn ich es bräuchte? Er selbst lebe seit zwölf Jahren mit einer Spenderlunge, "davor habe ich mich für Organspenden gar nicht interessiert." 

Auf Nachfrage erklärten sowohl OB Kämpfer als auch UKSH-Pressesprecher Oliver Grieve, der Fortbestand der Kieler Transplantationsmedizin sei nicht vom Erhalt des Flughafens abhängig. Bei einer Schließung des Flughafens würden sich in Bezug auf Zeit und Radius die Bedingungen für eilige Organtransporte verschlechtern, so Kämpfer.

04.05.2018
Niklas Wieczorek 04.05.2018
Jürgen Küppers 04.05.2018
Anzeige