Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Randalierer verletzte Polizisten
Kiel Randalierer verletzte Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 19.07.2018
Der 24 Jahre alte Randalierer musste ins Gewahrsam. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Ein Zeuge, der die Tat beobachtete, alarmierte gegen 14.30 Uhr die Polizei. Die Beamten des 2. Polizeireviers Kiel trafen den 24-jährigen Mann noch in dem Laden. Wie ein Behördensprecher sagte, verhielt sich der Mann schon bei der ersten Ansprache durch die Polizisten äußerst aggressiv. Er ging den Beamten entgegen und schubste einen von ihnen energisch.

Die Polizisten brachten den Mann dann zu Boden, um seine Gewaltattacken zu unterbinden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Ihm gelang es, sich wieder aufzurichten. Als er die Polizisten erneut angreifen wollte, setzten diese Pfefferspray ein.

Anzeige

Wieder Einsatz von Pfefferspray

Der junge Mann rannte nun in Richtung des Ziegelteichs. Dort forderten ihn zwei Polizisten des 3. Polizeireviers, auf, stehen zu bleiben. Sie waren zur Unterstützung herbeigerufen worden. Ihrer Aufforderung kam der 24-Jährige nicht nach. Im Verlauf der Verfolgung hielt er an und versuchte, einen Beamten zu treten. Dies misslang ihm jedoch.

24-Jähriger kam ins Gewahrsam

Wieder setzen die die Einsatzkräfte Pfefferspray ein und brachten den 24-Jährigen im Bereich des Ziegelteichs abermals zu Boden. Zur Verhinderungen weiterer Straftaten wurde der junge Mann ins Polizeigewahrsam gebracht.

Der Randalierer verletzte einen 28- und einen 33-jährigen Polizisten. Einer von ihnen konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzten. Gegen den 24-jährigen Mann leiteten die Beamten ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Von KN

Kiel Fußball-Verbandsliga Ost - VfR Laboe gibt sich selbsbewusst
19.10.2018
Kiel Kleingärten-Debatte - El Samadoni warnt vor Aufnahmestopp
Niklas Wieczorek 19.07.2018
Kiel 7021 Kilometer per Rad - Klaus Möllers Devise ist vorankommen
Ingrid Haese 19.07.2018
Anzeige