Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Fahrverbote sind völlig falsches Mittel
Kiel Fahrverbote sind völlig falsches Mittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 06.09.2017
Von Anne Steinmetz
„Hot Spot“ für dreckige Luft: Im Berufsverkehr steigt die Abgasbelastung am Theodor-Heuss-Ring. Quelle: Frank Peter
Kiel

Denn im Gegensatz zu Stuttgart und München etwa gebe es in Kiel nur einen „Hot Spot“ am Theodor-Heuss-Ring, an dem der Grenzwert regelmäßig überschritten werde. „Fahrverbote sind deshalb das völlig falsche Mittel“, sagte der Amtsleiter. Das erzeuge Ausweichverkehre in andere Stadtgebiete und sei letztlich kontraproduktiv.

Ein Fahrverbot für Diesel-Autos verhindern könnten letztlich nur kurzfristig wirksame Maßnahmen. Zu solchen Maßnahmen zählten eine künstliche Durchlüftung durch entsprechende technische Geräte, ein Tempolimit, eine Änderung der Verkehrsführung oder sogar die Aufgabe der Nutzung der Wohnungen am Theodor-Heuss-Ring.

Stadtbahn ins Gespräch gebracht

Falk Stadelmann (SPD) brachte zur lang- und mittelfristigen Senkung der Schadstoffbelastung die Stadtbahn in die Debatte ein. „Die Vorzeichen haben sich geändert. Vielleicht können wir eine neue Diskussion über das Thema führen.“ Außerdem forderte er, die Automobilindustrie stärker an den von der Bundesregierung zugesagten Fördermitteln zu beteiligen.

Arne Stenger (Grüne) regte an, über beschleunigte Genehmigungsverfahren für Bauprojekte nachzudenken, sodass ein Tunnel am Theodor-Heuss-Ring gebaut werden könne. Seine Parteifreundin Dagmar Hirdes sagte, dass es stärker darauf ankomme, dass die Leute umdenken und umsteigen, damit sich dauerhaft etwas ändere.

Kiel Bauwerk wird gesperrt Hörnbrücke in Kiel wird saniert

Das Gelenklager der Hörnbrücke in Kiel ist in die Jahre gekommen. Für den routinemäßigen Austausch wird das Bauwerk deshalb ab Montag, 11. September, gesperrt. Fußgängern steht als Ersatz die Rollverschubbrücke zur Verfügung.

06.09.2017

Der Bau der Entmagnetisierungsanlage der Bundeswehr in der Kieler Förde kommt besser voran als geplant. „Wir haben bereits Bergfest gehabt und liegen jetzt vor dem Zeitplan“, sagt Henning Dierken, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck. Die Behörde baut die Anlage vor Friedrichsort.

Frank Behling 06.09.2017

Die neue Fregatte "Nordrhein-Westfalen" ist Dienstagabend erstmals in Kiel eingelaufen. Das brandneue Kampfschiff befindet sich auf der ersten größeren Probefahrt in der Ostsee.

Frank Behling 06.09.2017