Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Verkehrschaos: Kiel steht still
Kiel Verkehrschaos: Kiel steht still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 24.05.2019
Von Michael Kluth
Nur in Schrittgeschwindigkeit geht es auf der B76 voran, hier Höhe Abfahrt Kronshagen-Süd. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

Polizeisprecher Oliver Pohl fasst die Lage bündig zusammen: "Überall steht der Verkehr." Eine Linienbusfahrerin sagte, sie habe von der Dehnkestraße bis zur Claus-Sinijen-Straße 20 Minuten gebraucht.

Betroffen sei die B76 mit Skandinaviendamm, Olof-Palme-Damm und Theodor-Heuss-Ring in beide Richtungen sowie der Westring, der Schützenwall, der Hasseldieksdammer Weg, die Hofholzallee, der Kronshagener Weg, die Eckernförder Straße - und das sei noch nicht alles. Auch kleinere Nebenstraßen seien dicht. Viele versuchten die Autobahnbaustelle weiträumig zu umfahren. Auch Ortskundige verzweifelten.

Anzeige

Grund ist Überlastung

Grund ist schlicht Überlastung. An Ampelkreuzungen kann der Verkehr nicht abfließen. Die Ampeln auf den Ausfallstraßen abzuschalten, um dort den Verkehr fließen zu lassen, komme nicht in Betracht, bedauert Pohl: An wichtigen Ampelkreuzungen müssten dann jeweils bis zu acht Polizisten den Verkehr regeln. Das sei personell nicht möglich.

Zu allem Überfluss sei noch ein Unfall am Barkauer Kreuz hinzugekommen, berichtete Pohl. Die Unfallstelle sei erst seit etwa 15.30 Uhr wieder geräumt.

A 215 bleibt bis Montag früh gesperrt

Hintergrund des Verkehrschaos' ist die Sperrung der Autobahn 215 Kiel-Neumünster von Kiel-Mitte (Westring) über die Anschlussstelle Kiel-West hinaus. Dort wird die Fahrbahn erneuert. Die Sperrung soll bis Montag früh dauern. Die Polizei empfiehlt, Autofahrten in Kiel auch am Wochenende zu meiden.

Die Stadtverwaltung teilt mit, die Lage auf den Straßen sei "sicher nicht nur der A-215-Baustelle, sondern auch dem freitäglichen Feierabendverkehr geschuldet". Gesonderte Maßnahmen seien derzeit nicht geplant. "Grundsätzlich sind wir dazu auch im Austausch mit der Polizei."

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier

Steffen Müller 24.05.2019
Michael Kluth 24.05.2019
Anzeige