Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Jugger der TuS Gaarden laden zum Turnier
Kiel Jugger der TuS Gaarden laden zum Turnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:40 05.04.2017
Von Martin Geist
Auch wenn es gefährlich aussieht: Schaumstoff verhindert, dass das Spielgerät der Jugger größere Verletzungen verursacht. Quelle: Martin Geist
Anzeige
Kiel

„Drei, zwei, eins – Jugger“, gibt der Schiedsrichter vor. Dann heißt die Devise: Auf sie mit Gebrüll. Zwei Sechser-Teams stehen sich gegenüber, rennen aufeinander los und kennen nur das Ziel, den in der Mitte liegenden eiförmigen Ball ins körbchenähnliche Ziel am Spielfeldrand zu bringen.

Das ist nicht wirklich einfach, denn man bekämpft sich gegenseitig rustikal mit – allerdings weich gepolsterten – Ketten und Stangen, versucht vor allem, den gegnerischen Läufer zu hindern, seine Mission zu erfüllen. Alle 1,5 Sekunden gibt ein Trommelschlag den Rhythmus vor. Wichtig auch für die Getroffenen, denn sie müssen je nach Art des Treffers eine gewisse Zahl von Schlägen aussetzen, ehe sie wieder mitspielen dürfen.

Anzeige

Mit dabei sind auch die „Fischkoppkrieger“ und die „Wütenden Tintenfische“

Live erlebt werden kann dieser Sport am 8. und 9. April jeweils von 9.30 Uhr an auf der Baukampfbahn beim Heim der TuS Gaarden in der Röntgenstraße. Und selbstverständlich sind auch die gastgebenden „Fischkoppkrieger“ dabei, sogar gleich mit zwei Mannschaften. Auch die „Wütenden Tintenfische“ – so nennt sich das Gaardener Jugend-Team – spielen mit und erhalten die seltene Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen zu messen.

Plastik, Flaschen und Kippen: 40 Kinder der Emmaus Kita starteten am Mittwoch in der Holtenauer Straße zum Frühjahrsputz. Sie holten tütenweise Müll von der Straße und aus den Büschen, alles im Bereich Elendsredder bis Lukaskirche. Zugleich waren sie auch kreativ und malten einen Stromkasten an.

Karina Dreyer 05.04.2017

In Kiel haben Kriminelle im Jahr 2016 mehr Gewaltverbrechen begangen als im Vorjahr. Dazu gehören Raub oder Körperverletzung. Die Zahl der Sexualdelikte ist ebenfalls stark gestiegen. Die Kriminalstatistik weist auch Effekte der Polizeiarbeit auf: Die Einbruchszahlen sanken um ein Drittel.

Niklas Wieczorek 05.04.2017

Nur ein Punkt stand am Dienstagabend auf der Tagesordnung der Ortsbeiräte Holtenau und Pries/Friedrichsort: die zweite Erschließung des MFG-5-Geländes. Und das Thema bewegte, gut 120 Bürger kamen zur gemeinsamen Sitzung der Ortsbeiräte und diskutierten ausdauernd die möglichen Varianten.

Anne Steinmetz 05.04.2017