Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Das Niveau in der Küche steigt
Kiel Das Niveau in der Küche steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.05.2019
Von Karina Dreyer
Anna-Isabell Junck von der Fielmann Akademie im Schloss Plön war eine von zwei Frauen im Wettbewerb. Quelle: Karina Dreyer
Kiel

Fachlehrer Karsten Wiegand freut sich über das steigende Interesse der Auszubildenden an Wettbewerben. 20 Nachwuchsköche bewarben sich zum 5. Essmann-Pokal, zwölf durften nur antreten. „Früher hieß es Hauptsache Ausbildung und da wurde man auch mal Koch, weil gerade keine andere Lehrstelle mehr frei war.“ Das habe sich gewandelt. „Heute entscheidet man sich ganz bewusst für diesen Beruf“, hat auch Horst-Günter Kloß, Vorsitzender der Kieler Köche, festgestellt. Und diese bewusste Entscheidung führt zu einem höheren Niveau in der Küche. „Die jungen Köche wollen kreativ sein, schnell weiterkommen und entwickeln so früh Eigenverantwortung. Sie sind motiviert und ehrgeizig“, erklärt Wiegand. Ein großes Lob gab es von Kloß auch für die Betriebe: „Sie stehen heute mehr hinter ihren Auszubildenden und den Wettbewerben.“ 

Fleiß ist eine Grundvoraussetzung

Und so hieß es für die zwei jungen Damen und zehn jungen Herren zu beweisen, was aus Matjes und Pumpernickel für die Vorspeise, aus Maishuhnbrust, Spargel und Kartoffeln für die Hauptspeise und aus Zartbitterkuvertüre und Himbeeren gezaubert werden kann. Was sie am Wettbewerbstag kochten, konnten sie sich schon vorher überlegen. In der Küche standen sie alleine am Herd und mussten zeigen, was in ihnen steckt. „Um ein guter Koch zu sein, braucht es neben Kreativität, Gespür für Lebensmittel vor allem Fleiß. Man muss von dem Beruf überzeugt sein“, sagt Wiegand. Wer das mit sich bringt, dürfe sich aber freuen: „Wir brauchen dringend Köche, überall. Gerade in einer Touristenregion wie Schleswig-Holstein, die Menschen strömen an die Nord- und Ostsee“, weiß Kloß. Ob Imbissbude oder Restaurant: Auch der Außer-Haus-Verzehr werde immer mehr.

"Es ist ein Traumjob"

Jonah Rieger vom Seehotel Töpferhaus in Alt Duvenstedt, hat schon als Dreijähriger einem Sternekoch, der mit den Eltern befreundet ist, in der Küche zugeschaut. Der 20-Jährige wollte nicht nur Hobbykoch sein und begann die Ausbildung. „An das lange Stehen, den forschen Ton in der Küche musste ich mich erst gewöhnen“, beschreibt er. Aber auch, wenn es stressig ist, ist das sein Traumjob. Cool wäre es, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten und später mal ein eigenes Restaurant zu haben.

Paul Emmermann gewann den Wettbewerb

Den ersten Platz ergatterte Paul Emmermann mit seinem Matjestatar mit roter Zwiebelmarmelade und Pumpernickelcreme. Als Hauptspeise servierte er gefüllte Maihuhnbrust mit Sauce Bernaise, Spargelragout und Kartoffelkissen. Zweiter Gewinner wurde Ben Oliver Timm vom Romantikhotel Kieler Kaufmann, dritter Derya-Nasibe Paylan vom Atlantik Hotel in Kiel. Auch acht Hotel- und Restaurantfachleute zeigten beim Wettbewerb nach der Theorie und Warenerkennung ihr Können beim Service für die Gäste. Hier siegte Louisa Grawe vor Jannik Szkaradkiewicz, beide Romantikhotel Kieler Kaufmann, sowie Marcel Fitsch vom Kieler Ringhotel Birke.

Mehr aus Kiel lesen Sie hier.

Zu den 125 Neuerungen zur Kieler Woche 2019 gehören auch Veränderungen an den Eventflächen, egal ob in der Innenstadt, an der Kiellinie oder im Schlossgarten. Ein Überblick über größere Neukonzeptionen und kleinere Anpassungen.

Steffen Müller 17.05.2019

Die Polizei Kiel wurde am späten Donnerstagabend alarmiert, da ein Kind Steine von einer Eisenbahnbrücke am Steenbeker Weg warf. Beamte machten sich auf den Weg und wurden tatsächlich fündig.

Niklas Wieczorek 17.05.2019

Aus und vorbei: Der TSV Schilksee tritt auch am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga-Saison nicht an. „Wir werden nicht spielen. Der Kader lässt es nicht zu“, begründete Schilksees Trainer Lars Dubau die Absage des Spiels beim PSV Neumünster, das für Sonnabend (14 Uhr) angesetzt war.

17.05.2019