Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel A 215: Polizei findet Gegenstände
Kiel A 215: Polizei findet Gegenstände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 22.02.2019
Mit Unterstützung der Feuerwehr suchten Einsatzkräfte der Polizei nach Gegenständen, die von einer Brücke auf die A 215 am Kreuz Kiel-Mitte geworfen worden sein sollen.  Quelle: Frank Behling
Kiel

Auf der Suche nach Beweisen hat die Polizei am Freitag bis 13 Uhr eine Spur der A 215 am Kreuz Kiel-Mitte gesperrt. Hier wurde vermutlich ein Gegenstand von einer Brücke auf die Autobahn geworfen und hat ein Auto getroffen. Die Suchaktion sorgte am Freitag für Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn im Bereich Kiel. Am Nachmittag teilte die Polizei mit, dass Gegenstände sichergestellt wurden, die kriminaltechnisch untersucht würden. Über die Art der Gegenstände wurde aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht. 

Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

Bei dem Vorfall am vergangenen Sonntag sei niemand verletzt, aber das Dach des Fahrzeugs beschädigt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Es werde nun wegen versuchten Mordes in Verbindung mit einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.

Mit Unterstützung der Feuerwehr suchten Einsatzkräfte der Polizei nach Gegenständen, die von einer Brücke auf die Fahrbahn geworfen worden sein sollen. Die Berufsfeuerwehr pumpte dafür auf einer Baustelle Wasser aus einer Grube an einer Brücke. Während der Suche musste stadtauswärts eine der beiden Fahrspuren gesperrt werden. Die sorgte für einen Rückstau auf die B76 und den Schützenwall.

Verletzt wurde niemand

Die Tat soll sich bereits am Sonntagvormittag ereignet haben, teilten Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag mit. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

Eine Fahrbahn wurde gesperrt

Die Polizei teilte am Morgen mit, dass die A 215 vormittags nur einspurig befahrbar sei, da sich die Ermittler gemeinsam mit Spurensicherungskräften an den Tatort begeben. Sie wurden unterstützt von Such- und Absperrkräften der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr.

Ein Graben neben der Autobahn musste für die Suche abgepumpt werden.

Was war passiert?

Gegen 11.30 Uhr fuhr am Sonntag ein 52-jähriger Peugeot-Fahrer mit einer Beifahrerin auf dem den linken Fahrstreifen der A 215 in Richtung Neumünster. "Er hörte einen Einschlag auf seinem Dach, als er die Brücke der Veloroute oder die sich im Neubau befindliche Brücke in Höhe Mühlendamm passierte", sagte ein Sprecher.

Der 52-Jährige hielt umgehend auf dem Standstreifen an und stellte einen Schaden auf seinem Dach fest. Ein weiterer Autofahrer hielt hinter dem Geschädigten und sagte, dass er einen Gegenstand gesehen habe, der von der Brücke geflogen sei. Den Gegenstand selbst konnte der Zeuge nicht beschreiben. Personen habe er auf der Brücke nicht sehen können.

Staatsanwaltschaft wertet Tat als versuchten Mord

Die Kriminalpolizei Kiel hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchten Mord in Verbindung mit einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, die sich auf einer der Brücken oder in deren Nähe aufgehalten haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0431/1603333 in Verbindung zu setzen.

Steinwurf in Harrislee

Im Mai 2018 sorgte ein Steinwurf von einer Brücke auf die A7 bei Harrislee nahe der dänischen Grenze für Aufsehen. Dabei war eine Frau schwer verletzt worden. Die Polizei konnte zwei mutmaßliche Täter ermitteln. Zwei 19-Jährige müssen sich vor dem Landgericht Flensburg verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Angeklagten versuchten Mord wegen des Mordmerkmals Heimtücke vor sowie gefährliche Körperverletzung, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.

Mit Unterstützung der Feuerwehr suchten Einsatzkräfte der Polizei nach Gegenständen, die von einer Brücke auf die A 215 am Kreuz Kiel-Mitte geworfen worden sein sollen. 

Von jad/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 125. Kieler Woche (22. bis 30. Juni 2019) eröffnet Familienministerin Franziska Giffey (SPD). Das teilte die Stadt Kiel am Freitag mit.

22.02.2019
Kiel Thor-Heyerdahl-Gymnasium - Zweierpasch rappten mit Kieler Schülern

Im Zeichen von Frieden, Austausch und Toleranz tourt das Hip-Hop-Duo Zweierpasch durch die Welt. Die Zwillingsbrüder Till und Felix Neumann geben auch Workshops an Schulen. Am Donnerstag rappten die 34-Jährigen mit Thor-Heyerdahl-Schülern und standen am Abend auf der Bühne in der Pumpe.

Karina Dreyer 22.02.2019

Das Freiburger Rap-Duo Zweierpasch (Felix und Till Neumann) und seine fünfköpfige Band rappten und sangen in der Pumpe ein politisch Hohes Lied auf Verständnis unter Völkern und Menschen. Es war eine freundschaftliche Grenzüberschreitung.

Jörg Meyer 22.02.2019