Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel ... und diesmal fährt die „Mir“ voraus
Kiel ... und diesmal fährt die „Mir“ voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 29.06.2019
Von Frank Behling
Der Höhepunkt zur Kieler Woche: die Windjammerparade. Dieses Jahr nur mit 83 Schiffen. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Um 11 Uhr gibt Paradedirektor Martin Finnberg das Startsignal für die Windjammerparade zur Kieler Woche 2019 von der Linie Tirpitzhafen-Mönkeberg auf der Kieler Förde. Etwa zwei Stunden später wird sich das Feld in Höhe Laboe und Schilksee auflösen.

Windjammerparade 2019

Schicken Sie uns Bilder von der Windjammerparade: Zum Upload

>>> So schön war die Windjammerparade 2019

„Die Windjammerparade gehört für uns einfach dazu“, sagt Friedrich Gajdoss. Der Kapitän der „Roald Amundsen“ lenkt in diesem Jahr auf der Position „E1“ das Führungsschiff der fünften Gruppe in dem Feld, das sich über fast zwei Meilen erstreckt.

Anzeige
Hier sehen Sie Bilder von der Windjammerparade zur Kieler Woche 2019.

Interaktive Karte: Aufstellung zur Windjammerparade

"Mir" führt die Windjammerparade zur Kieler Woche 2019 an

Angeführt wird die Windjammerparade von der „Mir“. Der Dreimaster gehört mit 106 Metern Länge zu den weltweit größten Seglern. Das Segelschulschiff der staatlichen Makarow-Universität in St. Petersburg ist nicht von den Sanktionen gegen Russland betroffen.

Zusammen mit dem polnischen Schwesterschiff „Dar Mlodziezy“ und dem neuen Segelschulschiff „Shabab Oman II“ trafen sie über Skagen in der Ostsee ein. Die Schiffe kamen vom großen „Windjammertreffen“ im niederländischen Scheveningen am vergangenen Wochenende.

Einblick: Mit Frank Behling an der Reling der "Mir"

Nach der "Mir" wird das Feld relativ schnell klein. Die Zahl der Anmeldungen für die Windjammerparade 2019 lag bei 83 Schiffen - die niedrigste Teilnehmerzahl seit Jahrzehnten.

Unterschiedliche Schiffe bei der Windjammerparade

Der Reiz der Windjammerparade in Kiel sei die „bunte Mischung“, sagt Kapitän Gajdoss. Dabei komme es gar nicht darauf an, alle Segel zu setzen. „Dafür sind die Schiffe viel zu unterschiedlich. Es geht darum, dass die Parade ein geordnetes Bild abgibt. Mit gesetzten Segeln sind die Schiffe ja unterschiedlich schnell“, sagt Gajdoss.

Video: Windjammerparade zur Kieler Woche 2019

Neuer Paradedirektor für die Windjammerparade 2019

Paradedirektor ist erstmals Kapitän Martin Finnberg. Der neue Ältermann der Lotsenbrüderschaft NOK II aus Kiel wird auf der „Mir“ pünktlich um 11 Uhr das Startsignal geben. „Früher bin ich schon mal als Lotse auf einem der Schiffe in der Parade mitgefahren.

Ganz vorn war ich noch nie“, sagt Finnberg. Mit drei bis vier Knoten soll das Paradefeld starten. Zuvor müssen alle Frachter das Fahrwasser verlassen haben. Und damit niemand in die Quere kommt, werden die Schleusen für Schiffe in Richtung Ostsee gesperrt.

Liveblog: Aktuelle Informationen zur Windjammerparade 2019

Wird der Liveblog bei Ihnen nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier.

Mehr zur Kieler Woche 2019

Auch interessant:

Zwischenbilanz der Polizei zur KiWo: 80 Straftaten, 90 Platzverweise

Testessen zur Kieler Woche 2019 - Die Ergebnisse

Liveblog zur Kieler Woche 2019

Alle Konzerte der KiWo in einem Kalender

Was ist wo auf dem Internationalen Markt?

Laden Sie hier Ihre schönsten KiWo-Bilder hoch

Kieler Woche 2019: Guter Start auf dem Internationalen Markt

Gedränge zur Kieler Woche 2019: Flächen zu Konzerten gesperrt

Christian Trutschel 29.06.2019
Jördis Merle Früchtenicht 29.06.2019
Steffen Müller 29.06.2019