Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Grondke wettet auf Architektenpreis
Kiel Grondke wettet auf Architektenpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 20.08.2019
Von Niklas Wieczorek
Ziegelstein des Anstoßes: Der neue ZOB in der Mitte von Kiel erregte auch im Bauausschuss noch einmal die Gemüter.
Ziegelstein des Anstoßes: Der neue ZOB in der Mitte von Kiel erregte auch im Bauausschuss noch einmal die Gemüter. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Dabei hatte Florian Weigel seinen Vorstoß mit Verve vorgebracht: "Dieses Gebäude wirkt doch nicht so luftig, so durchscheinend", begründete er den Antrag im Ausschuss damit, dass er ein Abweichen von den ursprünglichen Plänen und Visualisierungen wahrnehme. Und er fühle sich damit auch nicht allein: "Ich kenne die Befürchtung vieler Kieler, dass das Gebäude von der Förde trennt."

Sahen die Visualisierungen anders aus?

Seine Idee daher: Dach- und Fassadenbegrünung in den Blick nehmen – das könne den ZOB-Anblick auflockern, und auf der über das sechste Obergeschoss hinaus erhöhten Spindel könne mit einem Gründach sogar ein echter "Blickfang entstehen". Das Dach selbst kann nicht begrünt werden, da auch auf diesem Geschoss noch geparkt wird. Weigel gab dabei allerdings an, die Gespräche dazu sollten auch mit dem Architekten geführt werden, um die Instanz nicht zu übergehen.

In gewisser Weise pflichtete ihm Grünen-Ratsherr Arne Stenger sogar bei: Er empfinde das Erscheinungsbild als "einen ziemlichen Hammer. Auch ich hatte die Visualisierung anders in Erinnerung", gab Stenger zu.

Grondke will auf Architekten-Preis wetten

Widerspruch kam jedoch von Baudezernentin Grondke: "Dieses Gebäude ist filigran. Es braucht etwas, bis das Auge sich daran gewöhnt hat." Sie habe den Architekten Volkwin Marg nach Kiel eingeladen und hoffe auf eine Zusage. Ebenso bot sie gleich eine Wette darauf an, dass der Bau einen Preis des Bundes Deutscher Architekten erhalten werde. Vor der nächsten Ausschusssitzung gebe es außerdem die Möglichkeit einer gemeinsamen Besichtigung.

Ins selbe Horn stieß Monika Hanke, Leiterin des städtischen Eigenbetriebs Parken, die auf zwei städtebauliche Wettbewerbe verwies, aus denen die ZOB-Gestaltung als Sieger hervorging. Es wäre wünschenswert, wenn diese Entscheidung nicht parteipolitisch zerredet würde. Gesagt, getan: Dem CDU-Antrag stimmte lediglich die CDU zu.

Trotz der Irritationen um "Mörtelgate" ist eine Erlaubnis der obersten Baubehörde für die Eröffnung des Parkhauses übrigens nicht vonnöten, so die Stadt auf KN-online-Nachfrage. Da das Gebäude standfest ist, kann der Betrieb auch anlaufen, bevor die noch andauernde Prüfung auf Landesebene abgeschlossen ist.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Kiel Sandkrug in Kiel-Gaarden - Mutmaßlicher Dealer rief die Polizei
Niklas Wieczorek 20.08.2019
Kiel Gnadenhochzeit in Kiel - Küssen, zanken und sich vertrauen
Katharina Horban 20.08.2019
Niklas Wieczorek 20.08.2019