Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde 267 Filme aus 74 Ländern eingereicht
Lokales Eckernförde 267 Filme aus 74 Ländern eingereicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 18.03.2019
Von Christoph Rohde
Die Einreich-Frist ist verstrichen. Green-Screen-Geschäftsführer Markus Behrens (links) und Mitarbeiter Carsten Füg laden die Bewerberfilme aus dem Netz herunter. Quelle: Christoph Rohde
Eckernförde

Noch sind die Filme nicht alle gesichtet. Doch: „Es gibt mehr kritische Dokumentationen als in den Jahren davor“, kann Behrens schon jetzt sagen. „Die Sender setzen mehr und mehr auf solche Themen." Auch dafür ist das Eckernförder Festival ein Seismograph.

Zunehmend wird Green Screen internationaler. Zwar liegt der Schwerpunkt weiterhin auf Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum. Doch kommen Einreichungen aus der ganzen Welt: Aus Grönland und Tansania ebenso wie aus Bangladesch oder Costa Rica. 74 Länder - so vielfältig war Green Screen noch nie.

Interaktive Karte: Filme beim Green Screen Naturfilmfestival

Mehr Newcomer und Unabhängige als im Vorjahr

„Das Festival lebt die Internationalität“, sagt Behrens. Viele Filme seien heute Co-Produktionen mit Filmemachern und Auftraggebern aus unterschiedlichen Ländern. Im deutschsprachigen Bereich bilden NDR, WDR, ZDF und ORF weiterhin die öffentlich-rechtlichen Schwergewichte. „Aber wir haben auch zunehmend Neueinsteiger und Unabhängige“, sagt der Geschäftsführer. 2018 bewarben sich noch 22 Newcomer und 32 Unabhängige, dieses Jahr sind es 29 beziehungsweise 44.

196 Langfilme und 71 Kurzfilme müssen die fünf Juroren der Nominierungsjury Ende April bewerten. Um dieses Mammut-Pensum von bis zu 200 Stunden Filmmaterial zu absolvieren, gibt es unter den Juroren „Paten“, die jeweils unterschiedliche Filme schon im Vorfeld begutachten. Neben den 40 nominierten Filmen in 14 Kategorien kommen noch ausgewählte Produktionen hinzu, so dass beim kommenden Naturfilmfestival vom 11. bis 15. September wieder rund 100 Filme zu sehen sein werden.

Schulkinowoche erreicht fast 5000 Kinder

Immer beliebter wird Green Screen bei den Schulen. Fast 5000 Kinder und Jugendliche werden allein zur Schulkinowoche in sechs schleswig-holsteinischen Städten vom 25. bis 29. März erwartet. Das sind Tausend mehr als vor einem Jahr. Knapp 1000 Zuschauer erreichte zudem die vergangene Winterfilmreihe in Eckernförde - ebenfalls ein Rekord.

Für den Jugendfilmpreis endet die Einreich-Frist erst am 31. Juli. Nachwuchsfilmer haben bis dahin Zeit, sich für die Kategorien „Green Report Junior“ oder „Heinz-Sielmann-Jugendfilmpreis“ zu bewerben. Wenige freie Plätze gibt es außerdem noch für das Jugendnaturfilmcamp Wattenmeer vom 28. Juli bis 3. August. Info: www.greenscreen-festival.de.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie hier

Der Naturfilmer und Green-Screen-Naturfilmfestival-Leiter Dirk Steffens erhält am 30. März 2019 die Goldene Kamera für die "Beste TV-Dokumentation Natur und Umwelt“. Seine Dokumentationsreihe „Terra X: Faszination Erde“ (ZDF) begeistert stets mehrere Millionen Zuschauer, heißt es in der Begründung.

18.03.2019

Hörgenuss an Orten mit Atmosphäre bietet das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) dieses Jahr im Altkreis Eckernförde. Wie 2018 gibt es insgesamt sieben Gastspiele. Sechs davon im Kuhhaus auf dem Gut Altenhof und eines auf dem Gut Wulfshagen im Dänischen Wohld.

Rainer Krüger 18.03.2019

Bald sind sie wieder unterwegs. Wenn die Nachttemperaturen über sieben Grad Celsius steigen, ziehen die Erdkröten zu ihren Laichgewässern.

Rainer Krüger 17.03.2019