Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Fokus auf Kultur
Lokales Eckernförde Fokus auf Kultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.06.2017
Von Burkhard Kitzelmann
Freuen sich auf die Senioren-Erlebniswoche und den Kabarettabend mit der Leipziger Pfeffermühle: Manfred Schröter (v.li.), Britta Sellmer, Gerd Finke sowie Inge und Uwe Hansen. Quelle: Burkhard Kitzelmann
Gettorf

Der Programmflyer ist druckfrisch und liegt ab sofort in Gettorf und Umgebung in Geschäften, in öffentlichen Einrichtungen, bei der Amtsverwaltung und in der Anlaufstelle für Senioren (ASS) im DRK-Haus in der Herrenstraße aus. Außerdem werden die Flyer am Sonntag vom Seniorenbeirat bei der Einweihung des Sportparks verteilt. SBR-Mitglied Rüdiger Hannemann empfiehlt, sich rechtzeitig – spätestens bis zum 8. August – für die Veranstaltungen anzumelden. Die Anmeldemodalitäten sind dem Flyer zu entnehmen.

Zu den Höhepunkten der Erlebniswoche gehört am 18. August ein Kabarettabend mit der Leipziger Pfeffermühle (19 Uhr, Hotel Stadt Hamburg). SBR-Vorsitzender Gerd Finke hatte mitbekommen, dass die Kabarettisten aus Sachsen Mitte August in Molfsee mit ihrem neuen Programm „Desaster“ gastieren. Seine Nachfrage, ob nicht eventuell ein Abstecher nach Gettorf möglich wäre, war erfolgreich. Karten (16,50 Euro) können ab sofort im „Stadt Hamburg“ und bei Britta Sellmer in der Senioren-Anlaufstelle vorbestellt werden.

Besuche in Museen, aber auch Bewegung

Außerdem bietet der Seniorenrat eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen und Exkursionen, etwa einen Besuch im Gettorfer Heimatmuseum mit seiner Remise und dem Archiv, eine Führung durch das Museum Eckernförde, einen Leseabend der Gettorfer Schreibwerkstatt über „Gedankensplitter“ oder einen Besuch im Geotanium an der Eckernförder Chaussee: Dort geht es um „Die geheimnisvolle Welt der Steine“.

Damit Bewegung nicht zu kurz kommt, gibt es Boule-Turniere und am 17. August unter Federführung der Projektgruppe Seniorade von Roland Lauterbach einen Senioren-Aktiv-Nachmittag mit alten Spielen und einem Quiz. Das Motto: „Wer kann denn noch so was?“ 

Die Organisatoren wollen vom Ditschen nicht loskommen. Auf dem Campingplatz der Familie Heide in Waabs erlebt die Ditsch-WM am Sonntag, 16. Juli, ihre zweite Auflage.

29.06.2017

Treffpunkt, Infobörse, Ablenkung von den Alltagssorgen: Das Internationale Café hat sich in Dänischenhagen etabliert. Ein Team von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern des Amtes und der Kirchengemeinde lädt alle zwei Monate ins Gemeindehaus der Kirche ein. Zurzeit beschäftigt viele die Wohnungssuche.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 29.06.2017

Großbaustelle Marinestützpunkt: 235 Millionen Euro gibt der Bund bis zum Jahr 2023 aus, falls die politische Lage es erfordert sogar mehr. Die Infrastrukturmaßnahmen auf 70 Hektar Land mit 50 Hektar Hafenfläche machen aus der Liegenschaft den größten deutschen Marinestandort nach Wilhelmshaven.

Cornelia Müller 28.06.2017