Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Bäderstraße wird saniert
Lokales Eckernförde Bäderstraße wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 09.09.2016
Von Rainer Krüger
Ab Montag sollen schadhafte Fahrbahnabschnitte auf der Bäderstraße saniert werden Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Schwedeneck/Noer/Altenhof

Schwedeneck/Noer/Altenhof. Wie der für das Projekt zuständige Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) mitteilte, wird die 4,6-Millionen-Euro-Sanierung in sieben Bauabschnitte unterteilt: Sprenge bis Surendorf, Surendorf bis Krusendorf, Krusendorf bis Kronshörn, Krönshörn bis Noer, Noer bis Lindhöft, Lindhöft bis Aschauhof und schließlich von dort bis Schnellmark. Parallel wird auch der Radweg an der L285 saniert.

 Wegen der geltenden Sicherheitsvorschriften muss die Straße voll gesperrt werden. Wie LBV-Mitarbeiter Michael Schwarze mitteilte, soll aber auf die Anlieger Rücksicht genommen werden. Damit sie zu ihren Grundstücken kommen, werden etwa 500 Meter lange Unterabschnitte gebildet. Ziel sei, dass Zufahrten immer von einer Seite erreicht werden können.

 Laut Schwarze soll der ganze 14,5 Kilometer lange Abschnitt am 20. Mai 2017 fertig sein. In diesem Jahr soll die Strecke bis Noer geschafft werden. Im Winter wird eine Arbeitspause eingelegt. Sobald es die Temperaturen zulassen, soll es im Frühjahr 2017 weitergehen.

 Schon Montag, 12. September, ab 9 Uhr soll die Vollsperrung zwischen Sprenge und Surendorf erfolgen. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Zunächst wird die alte Straße abgetragen. Anschließend werden auf 15 Zentimeter verdichtetem Boden eine zwölf Zentimeter dicke Asphalttragschicht und dann eine vier Zentimeter dicke Deckschicht aufgebracht. Der LBV bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.

Manch Wartender reibt sich in diesen Tagen verwundert die Augen. 15 Bushaltestellen in Eckernförde und Umgebung setzen fantasievolle Ausrufezeichen. Im Rahmen der Aktion Blühende Verbindungen haben Kinder, Initiativen und Künstler diese nüchternen Orte kreativ verwandelt.

Christoph Rohde 09.09.2016

Unzählige Schattierungen von Grün auf 200 Metern Länge: Das war das illustre Green Dinner 2016 in der St.-Nicolai-Straße Eckernförde. An 30 Biergartengarnituren und vielen kleinen Tischen speisten am Donnerstagabend über 300 Gäste – vorbildlich grün und weiß gewandet.

Cornelia Müller 09.09.2016
Eckernförde Kreiskult(o)ur führt auch nach Gettorf Orgelbaukunst im Dänischen Wohld

Von der Schweiz bis nach Schweden sorgen Ulrich und Kirsten Babel in Kirchen für den guten Ton. Im Rahmen der Kreiskult(o)ur 3 am Sonnabend, 1. Oktober, öffnen die beiden Orgelbaumeister ihre Werkstatt in Gettorf und geben Einblick in ihr von nur wenigen Spezialisten betriebenes Handwerk.

Burkhard Kitzelmann 09.09.2016