Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Förderung für Tauchboot-Nachbau
Lokales Eckernförde Förderung für Tauchboot-Nachbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 10.01.2019
Von Christoph Rohde
Das Ostsee-Info-Center plant einen Ausstellungs-Nachbau des Forschungstauchtbootes "Jago", mit dem Kinder spielerisch die Unterwasserwelt der Ostsee entdecken können. Quelle: fb:Frank Behling
Eckernförde

Das OIC will mit einem Ausstellungs-Nachbau des Unterwasserfahrzeugs „Jago“ des Kieler Geomar-Instituts neue umweltpädagogische Einblicke in das Öko-System Ostsee vermitteln.

Interaktives Erleben "unter Wasser"

Vor einem Jahr wurde bereits der Eingangsbereich des OIC in eine Unterwasserwelt umgestaltet. Das soll sich nun im hinteren Bereich fortsetzen. Statt des Kutterhäuschens wird hier ein lebensgroßes Modell der „Jago“ stehen. „Wir wollen interaktives Erleben unter Wasser vermitteln“, erläuterte OIC-Leiterin Hannah Sliwka. Im Inneren des Bootes erzeugen Unterwasserfilme und -geräusche ein Tauchgefühl. Kinder bedienen Knöpfe und Schalter. Außen werden dagegen Einflüsse von Klimawandel, Überdüngung und Sauerstoffmangel auf die Ostsee und ihre Fischbestände veranschaulicht.

Fördermitteln in Höhe von 66 000 Euro zugestimmt

Das Ganze soll in eine authentisch wirkende Unterwasserkulisse eingebettet werden. So können Kinder spielerisch als Forscher in die Ostsee abtauchen. Auf 78<VG>000 Euro veranschlagt das OIC dieses umweltpädagogische Projekt, das von der Firma Euro Science gebaut werden soll. Eine Kooperation ist mit dem Meeresforschungsinstitut Geomar geplant, um das Projekt wissenschaftlich zu begleiten. Die FLAG stimmte einer Förderung in Höhe von 66<VG>000 Euro zu, die aus dem Topf des Europäischen Meeres- und Fischereifonds stammen.

Tauchkarten für Eckernförde und Strande

Weiter beschloss die Aktionsgruppe die Entwicklung von Tauchkarten für die Tauchreviere Eckernförde und Strande. Diese Wegweiser sollen Freizeittauchern Orientierung geben, aber auch auf ökologische Besonderheiten der Reviere und auf Sperrzonen hinweisen. Die Tauchkarten sollen in Kooperation mit Tauchschulen und Touristik erstellt werden. 

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 33 Jahre alter BMW ist auf der Bundesstraße 76 ein Raub der Flammen geworden. Das Auto geriet am Donnerstag um 12.22 Uhr während der Fahrt in Eckernförde nahe der Einmündung Noorstraße in Brand. Dem 94 Jahre alten Fahrer passierte nichts - er kam mit dem Schrecken davon.

Tilmann Post 10.01.2019

Zwei Sturmtiefs innerhalb einer Woche haben der Ostseeküste zugesetzt. Doch Sturmtief "Benjamin" hinterließ wohl geringere Schäden als befürchtet. So bleibt zum Beispiel der Strandzugang im Schwedenecker Ortsteil Stohl über die steile Treppe weiterhin möglich.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 10.01.2019

Der Fund zweier Kisten voller Waffen und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg in der Steilküste bei Hökholz in der Gemeinde Waabs stellt Experten vor ein Rästel. Die Entdeckung ist außergewöhnlich, die genaue Herkunft völlig unklar. Die rund 30 Pistolen stammen aus Wehrmachtsbeständen.

Tilmann Post 10.01.2019