Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Gemeinschaftsschule plant längere Stunde
Lokales Eckernförde Gemeinschaftsschule plant längere Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 29.05.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Die Gemeinschaftsschule Altenholz möchte probeweise 60-Minuten-Stunden einführen. Darüber entscheidet die Schulkonferenz am 12. Juni. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Altenholz

Zahlen dazu, wie viele Einrichtungen nicht das 45-Minuten-Raster verwenden, erfasst das schleswig-holsteinische Bildungsministerium allerdings nicht. Aber „so exotisch ist das nicht“, erklärt eine Sprecherin.

Es gebe auch Schulen mit 90-Minuten-Takt oder Doppelstunden. Die Gründe für eine Abkehr von der klassischen Schulstunde können facettenreich sein. Wenn weniger Fächer pro Tag unterrichtet werden, gibt es zum Beispiel auch weniger Hausaufgaben, und die Ranzen sind leichter.

Anzeige

Das sind Argumente, die auch in Altenholz eine Rolle spielen, erklärt Thomas Haß, Schulleiter der Gemeinschaftsschule. Zudem könne man sich in 60-Minuten-Stunden besser auf ein Thema fokussieren. Und für die Lehrer würden die langen Wege beim Raumwechsel weniger, dadurch ginge weniger Zeit verloren. Verbunden mit der Umstellung wäre ein etwas späterer Schulbeginn.

Nach dem fast ausschließlich zustimmenden Votum im Schulelternbeirat bat Thomas Haß die Eltern der knapp 400 Schüler in einem Infobrief um ihre Meinung oder Fragen. Es gab acht Rückmeldungen zu Themen wie Busanbindung oder die Abstimmung mit der offenen Ganztagsschule wegen des Mittagessens. Damit befasst sich die Arbeitsgruppe zur Stundenumstellung. Entscheidend ist das Votum der Schulkonferenz im Juni. Ihr gehören je zehn Lehrer, Schüler und Eltern an.

Auch der Elternbeiratsvorsitzende Jens Lersmacher spricht von einer insgesamt positiven Diskussion im Beirat. Die Umstellung sei auch auf Elternabenden diskutiert worden. „Die Vorteile liegen auf der Hand“, findet der Elternbeiratsvorsitzende: „Die Wege werden kürzer, die Wartezeiten weniger.“ Natürlich müsse man Erfahrungen sammeln, wie die Schüler mit den längeren Stunden klarkommen; doch zum Lernen seien 60 Minuten geeigneter: „Ich glaube, das ist eine gute Lösung.“

Die Altenholzer Gemeinschaftsschule würde zunächst für ein Jahr umstellen. Wenn es gut läuft, würde man sich das Modell von der Schulkonferenz bestätigen lassen: „Und sonst müssen wir neu denken“, sagt Thomas Haß.

Tilmann Post 29.05.2018
Christoph Rohde 28.05.2018
Jürgen Griese 28.05.2018