Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Die hohe Kunst der Diskussion
Lokales Eckernförde Die hohe Kunst der Diskussion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 02.02.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Sie diskutierten am überzeugendsten beim Regionalentscheid (v.l.): Hanna Lüthje, Meri Nehlsen, Luise Habeck und Niklas Scheffler. Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Altenholz

Die vier Gewinner fahren im März zum Landesentscheid im Kieler Landtag. „Wer zu überzeugen weiß, dem öffnen sich Wege und Perspektiven“, sagt Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar zu Beginn der Finalrunde am späten Nachmittag. Er setzt auf einen fairen Wettbewerb der Argumente. Denn genau darum geht es bei dieser bundesweiten Veranstaltung, deren Finale im Juni in Berlin stattfindet. Die Schüler debattieren nach festen Regeln in einer Eröffnungsrunde, freier Aussprache und Schlussrunde. Sie üben nicht nur das Reden vor Publikum, sondern auch das Zuhören. Und das stets fair, konzentriert und sachlich.

Damit die etwa 25 Minuten langen Debatten auch Substanz haben, waren die Themen – drei pro Altersgruppe – vorher bekannt. 32 Schüler der Sekundarstufe 1 und 2 von zehn Schulen hatten ab mittags in zwei Qualifikationsrunden ihre Argumente ausgetauscht. Sie kommen von einer Gemeinschaftsschule und neun Gymnasien in Kiel, Altenholz und Preetz. Jede Diskussion hat vier Teilnehmer. Was die Schüler vorher nicht wissen: ob sie pro oder kontra argumentieren müssen – und wer ihr Teampartner ist. In einem zehnminütigen Vorbereitungsgespräch haben sie dann Zeit, sich kennenzulernen, eine Strategie zu besprechen.

Ladenöffnung auch am Sonntag: Darum ging’s bei den vier Finalisten der Sekundarstufe 1. Schnell kommen die Teilnehmer auf dem Podium zur Sache, nie erlahmt die Diskussion. Luise Habeck (14) vom Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz holt sich souverän den Sieg. Niklas Scheffler (15) vom Gymnasium Elmschenhagen in Kiel wird Zweiter und damit Ersatzvertreter für den Landesentscheid. Dritter im Finale ist Adrian Tschiche (15), Vierter Paul Warmuth (14).

Heiße Debatte auch bei den Finalisten der Sekundarstufe 2: Hanna Lüthje (16) von der Max-Planck-Schule Kiel und Melina Khalai (16) von der Kieler Humboldtschule sprechen sich für ein Fahrverbot aus. Meri Nehlsen (16) aus Preetz und Jan Stave (15) vom Gymnasium Kronshagen hinterfragten die populäre Einstellung. Siegerin wird hier Hanna  vor Meri, es folgen Jan und Melina.

Fotostrecke: Die hohe Kunst der Diskussion
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU zieht die Bremse in der kontroversen Diskussion um ein geplantes Hotel auf dem Exer in Eckernförde. Die Fraktion will zur Ratsversammlung im März eine Aufhebung des Beschlusses zur Vermarktung des Parkplatzes beantragen. Die Kräfte würden für andere Projekte in der Stadt gebraucht.

Christoph Rohde 02.02.2018

Der Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde verliert massiv an Mitgliedern. Innerhalb der vergangenen zwölf Jahre ging die Zahl auf 122.000 zurück. Setzt sich die Entwicklung fort, ist in zwei Jahren nur noch jeder zweite Bürger evangelisch. Vor 20 Jahren betrug die Quote noch 70 Prozent.

Tilmann Post 02.02.2018

Gemeinnützige Projekte haben häufig Finanzierungsprobleme. Eine Spendenplattform der Investitionsbank (IB.SH) hilft. Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) besuchte gestern den Traditionssegler „Platessa von Esbjerg“. Dem Betreiberverein gelang es, neue Leinen über die Spendenbörse anzuschaffen.

Christoph Rohde 02.02.2018