Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Sieben Millionen Euro für marode Straßen
Lokales Eckernförde Sieben Millionen Euro für marode Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:19 16.12.2017
Von Burkhard Kitzelmann
Loch an Loch: Die Landesstraße 46 zwischen Butterkamp und Eckholz – hier im Einmündungsbereich Roggenrader Weg (Schinkel) – befindet sich in einem katastrophalen Zustand. Jetzt liegt die Zusage für eine Sanierung im Laufe des Jahres 2018 vor. Quelle: Burkhard Kitzelmann
Schinkel/Rieseby

Die im Mai gewählte Jamaika-Koalition hat die Mittel für die Erhaltung von Landesstraßen gegenüber der Vorgängerregierung von 80 auf rund 104 Millionen Euro pro Jahr aufgestockt. Darüber hinaus wurde ein neues Kriterium für die Priorisierung eingeführt: die regionale Bedeutung. Ebenfalls neu: Die Entscheidung, welche Straßen am dringendsten saniert werden müssen, überließ das Verkehrsministerium erstmals den jeweiligen Landräten. Alles zusammen führte schließlich zur Aufnahme der L46 und L27 in das Sanierungsprogramm 2018. „Es handelt sich um wichtige Verbindungsstraßen im Altkreis Eckernförde, die auch für den Tourismus von großer Bedeutung sind“, sagte Bernd Buchholz.

Die beiden Bauabschnitte haben zusammen eine Länge von 14,4 Kilometern; die Baukosten werden auf rund sieben Millionen Euro geschätzt.

Das 4,9 Kilometer lange Teilstück der L46 zwischen Butterkamp (Tüttendorf) und der K90 (Eckholz) ist die wichtigste Erschließungsstraße für die Gemeinde Schinkel. „Dass jetzt die Sanierung kommt, ist eine großartige Nachricht für uns“, kommentierte Bürgermeisterin Sabine Axmann-Bruckmüller (CDU) die Entscheidung aus Kiel, „dafür haben wir lange gekämpft.“  Der Vorsitzende des Kreis-Regionalentwicklungsausschusses, Tim Albrecht (CDU) aus Osdorf, begrüßte, dass nicht nur das besonders stark betroffene Teilstück im Bereich Einmündung Roggenrader Weg, sondern die gesamte Strecke zwischen Butterkamp und Eckholz saniert wird. Die sei „eine gute Entscheidung“.

Von der vorweihnachtlichen Bescherung des Verkehrsministeriums profitiert auch die Landschaft Schwansen, denn im Sanierungsprogramm 2018 ist auch die L27 von Rieseby über Barkelsby bis zur B203 bei Eckernförde. „Es wird Zeit, dass etwas passiert“, sagte Bürgermeister Jens Kolls (SPD) mit erfreutem Unterton. „Insbesondere der Radweg ist in einem schlechten Zustand“, ergänzte er – und hoffte, dass dieser im Sanierungsprogramm gleich mit drin ist.

Eckernförde Weihnachts-Kutschfahrten Per Gespann durch Eckernförde

Wie anno dazumal durch die Stadt: Am Sonntag haben Weihnachtsmarktbesucher noch einmal die Gelegenheit, die adventsgeschmückte Eckernförder Innenstadt von einer Pferdekutsche zu erleben. Die gemütliche Tour mit den beiden Stuten Ymkje und Nike dauert 15 Minuten - ein kleines Abenteuer.

Cornelia Müller 15.12.2017

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei. Brigitte Brassat aus Loose backt für den Weihnachtmarkt in Eckernförde fast rund um die Uhr. Dem Ehemann Wolfgang, der die Köstlichkeiten im geschmückten Büdchen feilbietet, reißen Kunden Keks und Co. in der Adventszeit fast aus den Händen.

Cornelia Müller 15.12.2017

Rund 1000 Menschen mit kleinem Budget sind auf die gespendeten Lebensmittel der Eckernförder Tafel angewiesen. Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften sei zwar in diesem Jahr gesunken, bilanziert Tafel-Leiter Reinhard Schmidt. Nicht aber die Zahl der Personen, die dahinter stehen.

Christoph Rohde 14.12.2017