Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Wieder Nachwuchs beim Adebar
Lokales Eckernförde Wieder Nachwuchs beim Adebar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 04.07.2018
Von Rainer Krüger
In Ascheffel wurden die zwei Jungstörche dieses Jahres beringt. 100 Kinder und erwachsene sahen zu, wie die Tiere kennzeichnet wurden. Quelle: Rainer Krüger
Ascheffel

Rund 100 Zuschauer sahen am Dienstag zu, wie der für den Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständige Lustig und sein Kollege Jörg Heyna die gut sechs Wochen alten Tiere beringten. Heyna ist Betreuer in den Kreisen Schleswig-Flensburg und Nordfriesland.

Absolut starr waren die beiden Jungstörche, als sie Heyna auf den Tisch am Platz vor dem Storchennest legte. "Ähnlich wie Rehe bewegen sich junge Störche bei Gefahr nicht, damit Feinde nicht auf sie aufmerksam werden", erklärte Heyna. Entsprechend hatte er auch keine Probleme das Duo aus dem Nest zu holen. Dazu hob ihn Fahrer Kai-Uwe Knutzen mit einem Bergekran des Owschlager Abschleppdienstes H. D. Joost in zwölf Meter Höhe. Überwiegend Kinder der Schulen und Kindergärten sahen zu. Zunächst bekamen beide Tiere ihre Ringe. "Die Buchstaben DEW stehen für Deutschland und die zuständige Vogelwarte Wilhelmshaven", erklärte Lustig den Code auf dem "Ausweis der Störche".

Im vergangenen Jahr haben nur wenig Jungtiere überlebt

Nachdem 2017 vor allem die lange Nässe dafür sorgte, dass von 75 geschlüpften Störchen nur 34 überlebten, sieht Lustig dieses Jahr als Rückkehr zur Normalität. "Statistisch brauchen wir zwei Jungtiere pro Nest um den Bestand zu halten. Dieses Jahr liegen wir bei 1,75", sagte er. Gewogen wurden die Störche auch. Sie brachten es auf 3240 und 3050 Gramm. Angesichts der Größe der Tiere gingen beide davon aus, dass sie in diesem Jahr mit nach Afrika fliegen werden. Allerdings: "Die lange Trockenperiode macht es für die Paare schwer, genügend Nahrung zu finden", analysierte Lustig. Gut 200 Hektar braucht ein Paar, um sich und Küken zu ernähren.

Welches Geschlecht die Jungstörche haben, konnten die Experten nicht sagen. "Dazu müssten wir eine Feder untersuchen lassen. Auch bei erwachsenen Störchen lässt sich nur bei der Paarung erkennen, wer was ist", klärte Lustig auf.

In Ascheffel wurden zwei Jungstörche beringt.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Gremien des Amtes Dänischer Wohld dreht sich das Personalkarrusell vor der Sommerpause noch einmal. Nach einer Wahlperiode Unterbrechung ist jetzt wieder Jens Krabbenhöft (CDU), Bürgermeister von Lindau, Amtsvorsteher. Er löst Kurt Arndt (SPD) ab, der nun sein erster Stellvertreter ist.

Cornelia Müller 04.07.2018

Gute Nachricht für Grundschulkinder in Gettorf: Die Parkschule soll so schnell wie möglich einen Anbau mit einer Mensa für 300 Kinder und Räumen für die Offene Ganztagsschule bekommen. Der neu zusammengesetzte Schulverband hat die Investition von 1,67 Millionen Euro beschlossen.

Cornelia Müller 04.07.2018

Wow! Schüler des Gymnasiums Altenholz peilen am Mittwoch beim sozialen Tag einen beeindruckenden Erlös an: Über 10.000 Euro kommen voraussichtlich zusammen. Dafür wollen 560 Schülerinnen und Schüler in Privathaushalten und Betrieben jobben – das sind mehr als 75 Prozent der Gymnasiasten.

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 03.07.2018