Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Geisternetze treiben auch in der Ostsee
Lokales Eckernförde Geisternetze treiben auch in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 03.10.2017
Von Cornelia Müller
Das OIC Eckernförde zeigt eine Ausstellung über so genannte Geisternetze in der Ostsee. Leiterin Hannah Sliwka und Mitarbeiter Gernot Gaenssle bitten Spaziergänger, die Fundstücke aufzusammeln oder zu melden. Quelle: Cornelia D. Mueller
Eckernförde

Die Schau entstand im Meeresmuseum Stralsund. Forschungstaucher hatten allein um die Insel Rügen binnen sechs Monaten 28 Stellen ausgemacht, an denen Netze vorzugsweise hängen bleiben. Dazu gehören auch Wracks. Solche Untiefen sind mit Tonnen gekennzeichnet, werden aber von Booten mit wenig Tiefgang überfahren. Reißen ihre Leinen dann ab und treiben unkontrolliert im Meer, verheddern sich Fische, tauchende Vögel und Meeressäuger in solchen „Geisternetzen“ oder schlucken kleinere Knäule davon. „Seit 2013 gibt es ein Projekt zur Dokumentation der Geisternetze“, erläutern OIC-Leiterin Hannah Sliwka und Mitarbeiter Gernot Gaenssle. „Auch wir finden jenseits des Kurstrands, der gereinigt wird, oft Netzreste. Spaziergänger sollen sie vom Wassersaum entfernen oder sofort den Behörden melden, damit sie eingesammelt werden. Sie dürfen nicht wieder ins Meer gespült werden.“

Auf Helgoland erhängen sich Jungvögel am Nistmaterial aus Netzknäulen

Dass auch Netze an Land eine Gefahr für Vögel sind, zeigt Helgoland: Brütende Lummen nutzen weiche Knäule als Nistmaterial – und Jungvögel erhängen sich zu Dutzenden an reißfesten Fasern. Zu der Ausstellung organisiert das OIC auch gern Unterrichtsstunden für Schulen. Geöffnet ist das OIC im Oktober von Montag bis Sonntag (10-18 Uhr) und ab November von Dienstag bis Sonntag (11-17 Uhr). Telefonisch ist es erreichbar unter 04351/726266.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dekoratives, Praktisches und Leckeres aus der Region: Am Wochenende, 21. und 22. Oktober, verwandelt sich die Reithalle des Ponygestüts Bumann am Tierpark Gettorf wieder in einen Herbstmarkt. Die Überschüsse fließen in die zoopädagogische Arbeit des Fördervereins.

Burkhard Kitzelmann 03.10.2017

Betrunken am Steuer - und das ohne Führerschein. Ein 46-jähriger Mann ist deshalb zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Es war nicht das erste Mal, dass ihm diese Delikte vorgeworfen wurden.

Tilmann Post 02.10.2017

Ein Auftakt nach dem Geschmack der Einzelhändler in Eckernförde: Bei Sonnenschein und blauem Himmel besuchten tausende Gäste den Fischmarkt und die offenen Geschäfte in der Innenstadt.

Tilmann Post 01.10.2017