Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Hannelore Schmidt mit Kronenkreuz geehrt
Lokales Eckernförde Hannelore Schmidt mit Kronenkreuz geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 15.05.2019
Von Rainer Krüger
Schon 20 Jahre ist Hannelore Schmidt (3. von links) ehrenamtlich für die Bahnhofsmission Eckernförde tätig. Horst Zastrow (von links), Diana Marschke, Ursula Dam und der Rest des Teams gratulierten ihr. Quelle: Rainer Krüger
Anzeige
Eckernförde

Die Geschäftsführerin des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde steckte ihr den Orden am Mittwoch in Eckernförde an. „Es ist die zweithöchste Auszeichnung dieser Kategorie. In den vergangenen fünf Jahren habe ich es zwei Mal vergeben“, so Marschke.

Trägerin der Bahnhofsmission ist das Diakonische Werk

Das Diakonische Werk ist Trägerin der Ökumenischen Bahnhofsmission. 20 Jahre Mitarbeit „mit Bereitschaft zum täglichen Engagement“ seien die Ausnahme. „Sie leben christliche Nächstenliebe“, lobte sie Hannelore Schmidt. Besonders im heißen Sommer des vergangenen Jahres habe das Team der Bahnhofsmission Reisenden durch die Ausgabe von Getränken geholfen.

Anzeige

„Ich habe damals in einem Aushang gesehen, dass Mitarbeiter gesucht werden“, erinnerte sich Schmidt, warum sie vor 20 Jahren bei der Bahnhofmission anfing. „Über die Reisenden habe ich den Blick in die weite Welt“, nannte sie einen Reiz am Ehrenamt. Ein wenig schrieb sie ihr heutiges Engagement auch den Berichten ihres Vaters Heinrich Loges zu, der früher häufig mit dem Bus von Neudorf-Bornstein nach Eckernförde fuhr. „Er hat oft hier gesessen und sich betreuen lassen“, erzählte sie. 2018 feierte die Bahnhofmission ihr 70-jähriges Bestehen.

2017 entdeckte Hannelore Schmidt einen herrenlosen Koffer

Derzeit besteht das Team aus acht Freiwilligen. Geöffnet ist die Bahnhofsmission (Tel. 04351/3204) werktags ab 9.30 Uhr – montags/freitags bis 13.30 Uhr, mittwochs/donnerstags bis 15.30 Uhr, dienstags bis 17.30 Uhr. „Wir wechseln uns täglich ab. Ich bin montags an der Reihe“, erzählte Hannelore Schmidt. Teamleiterin Ursula Dam überreichte Blumen. Horst Zastrow – einziger Mann im Team – schenkte ihr einen Ordner mit Bildern aus den 1920er-Jahren. Er blickte auch humoristisch auf ihr Wirken zurück. „Dir entgeht nichts. Selbst ein herrenloser Koffer blieb dir nicht verborgen und führte für mehr als drei Stunden zur Räumung des Bahnhofs“, spielte er auf das Jahr 2017 an. 2018 half das Team laut Dam mehr als 8000 Kunden.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde lesen Sie hier

Cornelia Müller 15.05.2019
Christoph Rohde 15.05.2019
Cornelia Müller 15.05.2019
Anzeige