Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Krebshilfe freut sich über 290.000 Euro
Lokales Eckernförde Krebshilfe freut sich über 290.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 06.10.2019
Von Rainer Krüger
Brigitte Schlegelberger (Mitte) freut sich über den symbolischen Spendenscheck beim Finale auf Gut Altenhof - hier gemeinsam mit den Gesamtsiegern Jasmin Klose und Ronny Bialek (rechts) sowie Jürgen Thede (2. von links) und Johannes Behrens-Türk. Quelle: Rainer Krüger
Altenhof

Zum ersten Mal war der Golf-Club Altenhof (GCA) mit seinen rund 850 Mitgliedern bei der 38. Auflage der so genannten Golf-Wettspiele Gastgeber des Finales. Die Medizinerin Prof. Schlegelberger wusste dies zu schätzen. „Der Golf-Club stellt seine Anlage kostenfrei zur Verfügung“, lobte sie die Leistung der Gastgeber um GCA-Präsident Jürgen Thede. Schlegelberger ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Dr.-Mildred-Scheel-Stiftung für Krebsforschung, einer Tochterorganisation der Deutschen Krebshilfe.

Spenden ermöglichen Fortschritte in der Krebsforschung

Die Ärztin wies auf die Fortschritte hin, die durch die Forschung auch zugunsten der Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe erzielt werden konnten. „Vor 50 Jahren starben praktisch alle Kinder, die an Lymphatischer Leukämie erkrankten. Heute überleben neun von zehn“, machte sie deutlich.

Da die Deutsche Krebshilfe keine öffentlichen Gelder erhalte, seien die Benefiz-Golfturniere wichtig. „Insgesamt wurden in den 38 Jahren der Turniere 8,2 Millionen Euro Einnahmen erzielt“, sagte sie. Besonderer Dank ging an Johannes Behrens-Türk, Direktor des Nachhaltigkeitsmanagements der Deka-Bank. Das Kreditunternehmen stiftete als Generalsponsor der Serie die Siegerpreise und spendete weitere 25000 Euro.

Dieses Geld ist in den 290000 Euro enthalten. Die Deutsche Krebshilfe unterstützt auch die Forschung am Universitätsklinikum in Kiel. Der Geschäftsbericht 2018 weist rund 2,734 Millionen Euro für vier mehrjährige Projekte aus.

Golfer lernten Platz in Altenhof kennen

Ein positiver Aspekt für den GCA: Die 58 Finalisten lernten beim Turnier den Altenhofer 18-Loch-Platz kennen. So auch das neue Bundessiegerpaar Jasmin Klose (24) aus Gronau bei Hildesheim und Ronny Bialek (49) aus dem Harz. „Ich würde gerne wiederkommen“, sagte Bialek. „Allerdings ohne Regen. Den hatte ich bei meiner Proberunde am Freitag“, ergänzte er launig.

Doch nicht nur bei Spielern in Siegerstimmung gewann der Altenhofer Platz Freunde, sondern auch bei Thomas Burgis aus Bamberg, dem Ehepaar Joachim und Svetlana Friedl aus Baden-Baden sowie Alexander Prime aus Krefeld. Sie bildeten eine Startergruppe und lernten sich erst so kennen. „Es ist ein schöner Platz. Wir werden sehen, dass wir hier wieder spielen können“, sagte Joachim Friedl.

Lesen Sie mehr aus der Region Eckernförde

Ein 37-jähriger Paraglider ist beim Start von der Steilküste Stohl/Schwedeneck (Kreis Rendsburg-Eckernförde) abgestürzt und schwer verletzt worden. Ursache für den Absturz war offenbar ein Pilotenfehler.

RND - Redaktionsnetzwerk Deutschland 06.10.2019

Die Kommunen stöhnen, doch unter Eltern löst die Kita-Reform der Landesregierung durchaus Freude aus. In den meisten Fällen sinken die Beiträge für die Betreuung ihrer Kinder im kommenden Jahr erheblich. Wir zeigen am Beispiel des Altkreises Eckernförde, was Eltern sparen können.

Tilmann Post 06.10.2019

Die Zeit des Wartens ist vorbei. Das Dörpsmobil von Ascheffel ist in der Gemeinde eingetroffen. 25 Interessenten warten jetzt darauf, das E-Auto zu fahren. Das Besondere: Es ist das erste Dörpsmobil im Altkreis Eckernförde, bei dem ein Verein den Betrieb regelt.

Rainer Krüger 05.10.2019