Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Eckernförde Bald erblüht die neue Oase am Strand
Lokales Eckernförde Bald erblüht die neue Oase am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.04.2019
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Freuen sich auf ihr Projekt direkt am Strand in Surendorf: Parminder Bhinder (rechts), Inhaber des neues Restaurants, und sein Betriebsleiter Janek Cakmak. Quelle: Kerstin v, Schmidt-Phiseldeck
Anzeige
Schwedeneck

Mit seinem Bruder Amrinder Bhinder betreibt er seit einigen Jahren das thailändische Restaurant Banmaai. Und ihr Vater Balbir Singh Bhinder hat seit 1998 das Restaurant „Primavera“, ebenfalls in Kiel. Nun startet die nächste Generation mit neuen Projekten durch.

Selbstbewusstes Projekt

Und das sehr selbstbewusst: Den weithin bekannten Namen „Strandoase“ zu übernehmen, war für den Inhaber und seinen Betriebsleiter in Surendorf, Janek Cakmak (23), keine Option. „Wir versuchen immer, alles neu zu erschaffen: damit die Leute das mit uns verbinden“, erklärt Parminder Bhinder.

Anzeige

Vollmondpartys leben wieder auf

Eine Tradition des abgebrannten Lokals soll allerdings doch übernommen werden: Es wird wieder Vollmondpartys am Strand von Surendorf geben, kündigen die beiden an. Doch sie planen im und am neuen Restaurant mit Panoramablick aufs Meer noch viel mehr.

Clubraum für Gesellschaften

Hier sollen Hochzeiten und andere Feste gefeiert werden – Anfragen liegen schon vor, sagt Janek Cakmak. Auch Events wie Live-Konzerte, Tasting- oder Sundowner-Partys soll es im „Blossom Beach“ geben. Für Gesellschaften gibt es einen Clubraum.

Prinzip beim Essen: Crossover

Bei der Karte heißt das Prinzip „Crossover“ mit möglichst saisonalen und regionalen Zutaten. Natürlich werden schleswig-holsteinische Gerichte serviert, erklärt Parminder Bhinder: „Und viel Fisch.“ Ein Schwerpunkt sollen aber sogenannte Poke-Bowls nach hawaiianischem Vorbild sein: Schüsseln, die mit unterschiedlichsten Zutaten auf den Tisch kommen.

Strohschirme verschwinden

„Wir wollen etwas Ausgefallenes machen“, sagt Janek Cakmak. Zudem bekommt das Restaurant innen eine Cocktailbar sowie einen Tresen draußen: etwa dort, wo jetzt noch die alten Strohschirme an den abgebrannten Vorgänger erinnern.

Fliesen nehmen Farbe des Meeres auf

Innen nimmt das Restaurant mit türkisfarbenen Fliesen das schillernde Blau des Meeres vor den Panoramafenstern auf. Die Stühle werden kunterbunt. Die Tische in hellgrau und der maritime Tresen in Holz und Weiß sorgen für Harmonie. Dazu sind besondere Hingucker geplant.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Eckernförde.

Tilmann Post 17.04.2019
Christopher Hahn 17.04.2019
Christopher Hahn 17.04.2019