Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Eckernförde Auch bei Frost wird draußen gespielt
Lokales Eckernförde Auch bei Frost wird draußen gespielt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.02.2019
Handwerk steht bei den Naturkindern hoch im Kurs: Erzieher Andreas Bröker gibt Pelle (von links), Alma, Piet und Otto wertvolle Tipps fürs Hämmern. Quelle: Jan Torben Budde
Noer/Osdorf

Pepe sitzt auf einem großen Ast, Piet balanciert auf einem Baumstamm und Otto hämmert einen Nagel in ein Holzstück. „Bewegung ist bei dem Wetter alles“, sagt Erzieher und Tischler Thorben Borghardt, der extra zwei Paar dicke Socke trägt. Bringzeit ist morgens zwischen acht und halb neun. Immerhin bis 13 Uhr dauert dann das Naturerlebnis unter freiem Himmel. Otto ist auf den Vormittag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bestens vorbereitet. „Mir ist warm“, sagt der Dreijährige. Er trägt dem „Zwiebelprinzip“ folgend ein dünnes Shirt, einen Pullover, einen Teddy-Anzug, eine Fleece-Jacke, einen Schneeanzug, gefütterte und wasserdichte Stiefel – und wäre vermutlich sogar für eine Wald-Kita in Sibirien warm genug eingepackt.

Mit Werkzeug arbeiten ist nach dem Geschmack der Kinder

Zartbesaitete Warmduscher sind die Waldfrösche nicht, die im Morgenkreis in den Kita-Tag starten. „Wir singen erst ein Lied, und die Kinder können dann Wünsche und Anregungen äußern“, erklärt Borghardt. Handwerkern ist ganz nach dem Geschmack der Kinder. Werkzeug gibt es in der Schutzhütte, die über Strom, Heizung, Tische, Sitzbänke und eine Kompost-Toilette verfügt. Die zwei Container nutzen die Kinder aber nur bei starkem Regen oder Sturm.

Motorische Fähigkeiten werden trainiert

Es sei zwar unvermeidlich, dass sich Kinder aus Versehen auch mal auf den Finger hämmerten, so Borghardt. Solche Missgeschicke ordnen die Erzieher aber in die Rubrik „Erfahrungen“ ein. Zugleich fördere die Naturgruppe allerhand motorische Fähigkeiten. „Die Kinder laufen viel sicherer über den unebenen Boden“, sagt Borghardt.

Wildtiere lassen sich direkt beobachten

Also wuseln Alma, bisher das einzige Mädchen in der Gruppe, und die Jungen neugierig über das Gelände. „Es gibt viel zu entdecken“, betont Bröker. Ob Raupen, Reh- und Damwild, Kaninchen, Feldhasen, Seeadler oder Bussard – die Kinder erleben die Natur hautnah.

In der Naturgruppe der „Rappelkiste“ sind noch Plätze frei. Anmeldungen unter Tel. 04346/3328.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Eckernförde.

Von Jan Torben Budde

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trauriger Rekord: Mehr als 2000 Mal haben Betrüger im Jahr 2018 versucht, sich bei nichtsahnenden Schleswig-Holsteinern am Telefon als Polizisten auszugeben, um sich so deren Vertrauen zu erschleichen. Und das sind nur die Fälle, die der Landespolizei bekannt geworden sind.

Tilmann Post 01.02.2019

Ein Straßenatlas, ein Pappschild „Hast du Wasser?“ – Journalist, Autor, Fotograf Dirk Rohrbach aus Hanau erzählt anschaulich, wie er seine Liebe zum Amerika-Abenteuer mit Fahrrad und Kanu entdeckte. In Gettorf hat er Schüler der Mittelstufe am Donnerstag in Wort und Bild mitgenommen auf die Reise.

Cornelia Müller 31.01.2019

Auf Antrag der Grünen hat sich der Eckernförder Bauausschuss einstimmig für eine Prüfung der Verkehrssituation in der Schleswiger Straße ausgesprochen. Die Verwaltung soll ermitteln, wie ein Fußgängerüberweg in der Nähe der Einmündung Johann-Hinrich-Fehrs-Weg eingerichtet werden kann.

Christoph Rohde 31.01.2019